Mit dem Zug Vietnam entdecken: Fahrplan, Zugticket, Reisetipps

Mit dem Zug durch Vietnam kann sehr spannend sein, vor allem die Hauptstrecke von Hanoi nach Ho Chi Minh Stadt (auch Ho Chi Minh City oder Saigon) ist ein Wechselspiel aus wunderschönen Reisfeldern, Küsten, Städten und Berglandschaften. Diese Reiseführer gibt dir einen Überblick zu den Fahrplänen, Zugtickets und Zugklassen. Außerdem erhältst du hier interessante Reisetipps zu beliebte Zwischenhalte in Vietnam.

Zug-Erfahrung in Vietnam

Ich persönlich reise sehr gerne mit dem Zug durch Vietnam und habe bist jetzt nur positive Erinnerungen. Hier gebe ich dir als Local Reisetipps mit, die dir hoffentlich bei der Planung weiterhelfen können. Mit der Bahn kommst du an wunderschöne Landschaften vorbei, die du mit dem Flugzeug oder dem Bus verpassen würdest. Der Zug führt dich z.B. über den Wolkenpass (auch Hai-Van-Pass), eine natürliche Wetterscheide zwischen Nord- und Südvietnam, die oft in Wolken eingehüllt ist.

Früher war ich normalerweise ab 300 km abwärts immer mit dem Auto unterwegs. Doch vor 3 Jahren habe ich mich dazu entschieden, wieder mit dem Zug zu fahren. Zum einen, weil die Tickets relativ günstig waren und zum anderen weil ich wissen wollte, in wie fern sich der Bahnverkehr in Vietnam in den letzten 6 Jahren verändert hat.

Meine Reise ging von der Hauptstadt Hanoi nach Sam Son, eine kleine Stadt nicht weit (ca. 180 km) von Hanoi entfernt. Damals bin ich mit dem normalen Personenzug gefahren, da ich auf so kurzer Strecke Geld sparen wollte. Ich war positiv überrascht über die Fahrt und habe deshalb später noch viele weitere Zugfahrten unternommen. Unvergesslich dabei fand ich die Reise von Hanoi nach Ho Chi Minh Stadt. Ich habe viele Zwischenhalte gemacht, um die Schönheit Vietnams mit ihrer facettenreichen Naturgegebenheiten und Kulturen zu erleben.

In den 3 vergangenen Jahren hatte ich viele Gelegenheiten verschiedene Zugklassen und Zugarten zu testen. Während der Fahrt traf ich zahlreiche Touristen, darunter auch Backpacker, mit denen ich meine Erfahrungen austauschen konnte. Auch vietnamesische Fahrgäste gaben mir wertvolle Tipps, die mich vor böse Überraschungen bewahrten.

Insgesamt sind die Züge in Vietnam sauber, bieten verschiedene Komfortklassen an und haben eine gute Anbindung auch zu kleineren Orten. Wenn man die Soft-Klasse wählt, ist die Fahrt recht bequem, denn die Räume sind klimatisiert und die Betten sowie Sitzbänke gepolstert. Für kurze Strecken kommt man mit den normalen Personenwagen oder den alten Schnellzügen preiswerter weg. Bei lange Fahrten würde ich die neueren Schnellzüge oder wenn man sich es leisten kann, den Expresszug nehmen, da diese ruhiger fahren und hygienischer sind. Im Abschnitt „Expresszüge in Vietnam“ erfährst du mehr über diese Art von Luxuszügen, denn sie haben in Vietnam eine andere Bedeutung als hier im Westen.

Die meisten Zugbahnhöfe in Vietnam sind zwar nicht so modern wie bei uns im Westen, aber dennoch sauber und konzentrieren sich auf essenzielle Dinge wie Essenstände, Informationstheke, Toilette und Wartebänke. Es gibt keine Shopping-Möglichkeit oder Restaurants in den Bahnhöfen. Vor den Bahnhöfen warten viele Taxianbieter und Busse.

Eisenbahnnetz in Vietnam

Flächenmäßig besitzt Vietnam mehr Eisenbahnlinie als andere asiatische Länder, nämlich 29 km Schiene pro 1 Mio Einwohner. Somit liegt Vietnam weltweit an 13. Stelle. 1881 wurde das vietnamesische Eisenbahnnetz gegründet und verfügt heute über ein gut gebautes Eisenbahnnetz. Mit dem Zug erreichst du fast alle wichtigen Städten und Highlights des fernöstlichen Landes. Leider fehlt bis heute im Mekong Delta, im westlichen Hochland und an der südöstlichen Küste immer noch Zugverbindungen, es gibt jedoch gute Anschlüsse zu Bussen, Taxen und Fähren.

Das vietnamesische Eisenbahnnetz liegt ziemlich isoliert von seinen Nachbarländern. Aktuell gibt es nur eine Zugverbindung nach China. Eine Bahnlinie zu Laos und Kambodscha war zwar schon länger in Planung, aber bisher haben die Bauarbeiten noch nicht begonnen.

Die folgende Karte gibt dir einen Überblick über die Eisenbahnverbindungen in Vietnam.

Eisenbahnnetz in Vietnam
Eisenbahnnetz in Vietnam

Wiedervereinigungsexpress: Wichtigster Zug in Vietnam

Die längste Zugstrecke Vietnams ist die Bahnverbindung zwischen Hanoi und Ho Chi Minh Stadt. Sie wurde zwischen 1899 und 1936 von den Franzosen errichtet. Ihr durchgehender Betrieb ist ein Symbol der Wiedervereinigung Vietnams, weshalb der Zug auf dieser Haupttrecke den Namen Wiedervereinigungszug (Reunification-Express) erhielt. Über eine Entfernung von 1726 km verbindet die Haupttrasse den Norden mit dem Süden.

Da die Nord-Süd-Bahn die wichtigste Strecke Vietnams ist und 85% des Aufkommens der Bahnreisenden erbringt, werde ich mich im weiteren Verlauf auf diese Strecke konzentrieren.

Eine zweite für den Tourismus wichtige Bahnverbindung ist die Linie von Hanoi nach Lao Cai, von wo aus man mit dem Bus Sapa gut erreichen kann. Das bekannteste und größte Bergdorf Sapa im Hinterland ist ein Highlight der Südostasiatischen Naturlandschaft.

Zugarten und Zugklassen in Vietnam

Im Personenverkehr gibt es die Schnellzüge und die langsamen Personenzüge. Ich würde grundsätzlich lieber die Schnellzüge nehmen, da sie schneller, moderner, sauberer und nicht viel teuerer sind als die Personenzüge. Achtung, selbst bei den Schnellzügen gibt es Unterschiede. Neue Züge wie die SP3 und SP4 sind besser ausgestattet als die SP5 und SP6. Besonders die Toilette der alten Schnellzügen lassen zu wünschen übrig. Wem das nicht stört, kann mit der alten Eisenbahn etwas Geld sparen, da die Ticketpreise günstiger sind. Noch billiger sind Regionalzüge, die aber nur auf Teilstrecken fahren.

Von Hanoi nach Saigon fuhren früher zwei Zugarten: Die SE-Züge (Schnellzug) und die TN-Züge (langsamer Zug). Die TN waren Vorgänger der SE und wurden seit dem 06.09.2017 aus dem Betrieb genommen. So wurden TN1 und TN2 durch SE9 und SE10 ersetzt.

Aktuell sind SE3 und SE4 die neusten und modernsten Zügen auf der Nord-Süd-Strecke. Der gesamte Bahnverkehr wurde in den letzten Jahren stark modernisiert und die neueren Zügen wurden mit mehr Steckdosen und mit Internetverbindungen nachgerüstet. Der steigende Komfort wirkt sich aber auf den Preis aus. Jeder muss hier selbst entscheiden, was ihm wichtiger ist.

Normalerweise kannst du dir in den Schnellzügen immer was zum Essen und zum Trinken kaufen. Die Auswahl ist hier nicht besonders groß. Ich würde eine große Wasserflasche miteinpacken, denn im Zug ist das Wasser teuer. Du kannst dir auch Instantkaffee oder Teebeutel mitnehmen, denn heißes Wasser gibt es umsonst.

Kleiner Tipp für die Orientierung: SE-Züge mit den ungeraden Zahlen fahren Richtung Hanoi – Saigon, und die mit den geraden Zahlen fahren Richtung Saigon – Hanoi.

Vietnams vier Zug-Klassen

Es werden außerdem noch zwischen 4 Zugklassen bzw. Wagenklassen unterschieden:

  1. Soft Seat: Gepolsterte Sitze, normalerweise mit Klimaanlage
  2. Hard Seat: oft Holzbänke, selten mit Klimaanlage
  3. Soft Sleeper: Bett im 4er-Abteil, mit Klimaanlange, meist kostenloses WLAN
  4. Hard Sleeper: Bett im 6er-Abteil, meist mit Klimaanlange

Eines vorweg: Die Soft Variante ist in Vietnam die 1. Klasse, aber nicht mit der 1. Klasse der Deutschen Bahn zu vergleichen. Der Zustand der Züge entspricht nicht den Erwartungen der westlichen Länder. Wenn du auf Hygiene und Bequemlichkeit Wert legst, musst du dir VIP Zugtickets kaufen. VIP Schlaf und Sitzplätze gibt es im Luxuswagons (VIP-Wagen), die an den Schnellzügen angehängt werden.

Hard Sleeper Betten heißt nicht, dass man auf hartem Untergrund schlafen muss, sondern nur, dass die Matratze nicht so weich und bequem ist wie bei den Soft Sleepern. Wer nicht raucht und den Zigarettengeruch nicht ertragen kann, der sollte nicht die Hard Seat Karte kaufen. In den Hard Seat Abteilen kann man zwar das Fenster öffnen, aber dadurch riecht der Wagen nicht besser. Ein Vorteil haben die Hard Seat Züge jedoch: Bei geöffnetem Fenster kann man viel schönere Bilder schießen. Hard Seat würde ich generell nur für kurze Fahrten nehmen, da hier der Preisunterschied zum Soft Seat nicht sehr groß ist.

Nachtzug in Vietnam: Bequeme Schlafwagen

Mit dem Nachtzug von Nord nach Süd oder auch andersrum ist wohl die preiswerteste Variante. Bitte beachte, dass der Standard der vietnamesischen Züge niedriger gesetzt wird als bei den Deutschen. Dafür sind die Tickets auch billiger. Die Bettlaken und Bettbezüge werden meistens nicht neu bezogen, sondern nur zusammengefaltet. Vietnamesen sind da in der Hinsicht nicht so empfindlich. Wenn dich das stört, solltest du vielleicht einen Schlafsack mitnehmen.

Die Toiletten der SE5 und SE6 sind nicht die saubersten, aber irgendwie benutzbar. Vietnamesen sind gelenkige Menschen und lösen das Problem mit einer „Akrobatik“: sie stellen sich auf die Klobrille, was aus den Schuhabdrücken zu schließen ist.

SE1/SE2 und SE3/SE4 gehören zu den neueren Zügen und sind deshalb auch sauberer und die Räumlichkeiten sind schöner. Die Betten sehen nicht so ranzig aus wie bei den SE5/SE6 und die Bettbezüge scheinen frisch zu sein. Dennoch bin ich mir da nicht so sicher, ob die Betten jedes Mal neu bezogen werden. Die Toiletten in den neueren Zügen sind eindeutig sauberer. Hier sind alle Soft Sleeper Schlafwagen mit einem LED Nachtlicht über dem Bett, 2 Steckdosen für mobile Endgeräte und mit kostenlosem WLAN ausgestattet. Während die Klimaanlage der SE5/SE6 zentral geregelt wird, können Fahrgäste der SE3/SE4 ihre gewünschte Temperatur individuell einstellen.

Bequeme Betten in den Schlafwägen

Egal ob Soft oder Hard Sleeper, du wirst immer komfortabel und entspannt schlafen können, denn Hard Sleeper bedeutet nicht, dass du keine Matratze hast, nur ist die Matratze dünner und dementsprechend nicht so weich wie Soft Sleeper Matratzen. Der Ticketpreis für Soft Sleeper Nachtzüge ist nur geringwertig höher und somit bezahlbar.

Die Eisenbahnschienen sind nicht mehr die neusten. Es kann hier und da schon mal etwas wackeln und ruckeln, aber es hat etwas Nostalgisches dabei.

Expresszüge in Vietnam: Luxuswagons für mehr Geld

Die Vietnam Railways ist staatlich betrieben, aber an den Zügen der Staat dürfen Luxuswagons von privaten Anbietern angehängt werden. Der Komfort der Luxuswagons ist deutlich höher als die normalen Soft Seat und Soft Sleeper Abteile. Diese Züge richten sich in erste Linie an Touristen, die nach einer Abenteuer im Zug suchen, aber auf den Luxus nicht verzichten können.

Der Expresszug (Touristenzug)  ist in diesem Sinne kein selbstständiger Zug, sondern besteht nur aus einige Wagons mit gehobenen Ausstattungen. Luxuswagen werden nur an neueren Schnellzügen angehängt. Die Zugkarte für den Luxuswagen werden oft als VIP Ticket markiert. Auch hier gibt es die Soft und Hard Seat bzw. Sleeper Variante.

Auf der Strecke von Saigon nach Nha Trang, Quy Nhon oder Phan Thiet beispielsweise gibt es den Golden Train und  auf der Strecke von Hanoi bis Lao Cai oder Da Nang bietet die Firma Livitrans ein solches Angebot.

Besonders auf der Strecke Hanoi-Lao Cai wimmelt es nur von Luxusangeboten:

Victoria Express train, King Express Train, Orient Express Train, Tulico Express Train, Fanxipan Express Train, Pumpkin Express Train, Sapaly Express Train, Ratraco Express Train, TSC Express Train oder Hara Express Train nur um einige zu nennen.

Restaurant im Victoria Express
Restaurant im Victoria Express
Schlafwagen des Victoria Express
Schlafwagen des Victoria Express

Achtung: Da Expresszüge in Vietnam nur angehängte Wagons sind, fahren sie nicht schneller als der normale Schnellzug. Der Name ist etwas irreführend, denn er beschreibt eher die Wagenklasse als die Zuggeschwindigkeit.

SE4 – Zug in Vietnam mit neuen Luxuswagons

Der Wiedervereinigungszug SE4 Richtung Saigon – Hanoi wurde modernisiert und ist seit Januar 2018 im Einsatz. Dieser Zug erhielt viele Modernisierungsarbeiten. Mehr Komfort, bessere Aussichten und neues Design sollen den Express attraktiver machen. Trotz bessere, eingebaute Feder gegen unangenehme Stöße ist ein Schwanken auf bestimmten Streckenabschnitten nicht vermeidbar, da die Eisenbahnschienen doch sehr alt sind.

Mehr Beinfreiheit, besser gepolsterte Sitze, individuell einstellbare Klimaanlage über jeden Sitzplatz und leistungsstarke Internetverbindung sind ein paar der neuen Annehmlichkeiten. Außerdem sind manche Wagons mit 8 Fernseher ausgestattet, die für etwas Unterhaltung während der Fahrt sorgen.

Soft-Seat der SE4-Zug in Vietnam 2018
Soft-Seat der SE4-Zug in Vietnam 2018

Auch die Schlafwägen wurden verbessert. Die Betten sind mit weicheren Matratzen ausgelegt und soll für optimale Liegekomfort sorgen. Bettbezüge werden frisch bezogen und die Tür lässt sich nur von innen verriegeln.

Die Toilette des Zugs ist stilvoll eingerichtet. Über die Sauberkeit kann man sich nicht beschweren. Bisher gibt es noch keine Züge mit Duschmöglichkeit.

Soft Sleeper SE 4 Zug in Vietnam 2018
Soft Sleeper SE 4 Zug in Vietnam 2018
Toilette im Soft-Sleeper SE4-Zug von Vietnam
Toilette im Soft-Sleeper SE4-Zug von Vietnam

Die warmen Mahlzeiten kannst du beim Zugpersonal vorbestellen. Sie werden dir direkt ins Zimmer oder zum Sitzplatz gebracht.

Essen in den Zügen von Vietnam
Essen in den Zügen von Vietnam

Die Mitarbeiter sind speziell im Umgang mit anspruchsvollen Kunden geschult und müssen neben ihre Landessprache auch Englisch sprechen können.

Verpflegung auf den Bahnhöfen und in den Zügen

In den meisten Zügen Vietnams gibt es Speisewagen mit warmen Mahlzeiten, Snacks und  Getränke. Die gehobenen Züge besitzen sogar ein Zugrestaurant. Es gibt auch die Möglichkeit, Menüs zum Mittags- und Abendessen beim Schaffner vorzubestellen, die dir später von der Zugpersonal zum Sitz- oder Schlafplatz gebracht werden.

So bescheiden wie die Verpflegung im Zug ist auch das Angebot in den Bahnhöfen. Nur größere Bahnhöfe wie in Hanoi oder Saigon besitzen Supermärkte. Kleinere Bahnhöfe haben nur Essenstände. Die Züge halten alle paar Stunden über eine längere Zeit in einem Bahnhof an, sodass du dir schnell was zum essen kaufen kannst.

Vegetarier aufgepasst: Im Zug und auch in den Bahnhöfen gibt es kaum Vegetarisches zu kaufen. Du solltest deshalb eigene Proviant mitnehmen, falls du kein Fleisch magst.

Zug in Vietnam & Pünktlichkeit.

Was die Ausfallquote bei den Zügen in Vietnam anbelangt, gibt es keine Statistik dazu. Ich hatte bisher immer Glück gehabt und musste nie lange auf meine Bahn warten. Meistens kam sie pünktlich plus minus paar geringe Minuten.

Wichtig: Zugverspätung und Zugausfall während der Regenzeit!

Es muss berücksichtigt werden, dass Vietnam immer wieder von schweren Unwettern, speziell in der Regenzeit, heimgesucht wird, das sich auf den Fahrplan auswirkt. Heftiges Regen und überschwemmte Gleise führen zu stundenlange Verspätungen und Zugausfälle. Wer also zur Regenzeit seine Zugreise plant, sollte dies unbedingt im Hinterkopf behalten.

Sicherheit bei der Zugreise in Vietnam

Grundsätzlich sind die Züge sicher. Dennoch solltest du dein Koffer und Wertsachen nie aus den Augen lassen, denn Langfinger gibt es überall. Was die Sicherheit der Züge selbst anbelangt, da brauchst du dir wirklich keine Sorgen zu machen, denn auch vietnamesische Züge werden regelmäßig geprüft. Viele Bahngleise sind schon alt, weshalb es schon mal ruckeln und humpeln kann. Die neueren Zügen fahren aufgrund modernster Technik ruhiger. Dafür zahlt man auch deutlich mehr.

Zugticket in Vietnam kaufen

In Vietnam kannst du alle deine Zugtickets online oder an jedem Bahnhof kaufen. Dabei ist es unabhängig davon, von wo aus du deine Fahrkarte kaufst. Du kannst z.B. von Hanoi aus ein Ticket für die Strecke von Da Nang nach Nha Trang kaufen. Vergiss bitte nicht, dein Reisepass mitzunehmen. Den benötigst sowohl bei dem Ticketkauf am Schalter, als auch bei der Kontrolle im Zug oder vor dem Einsteigen.

Wichtig: Sowohl die Vietnam Railways als auch private Bahnunternehmen bieten kein Open-Tour-Tickets an. Wenn du z.B. von Hanoi nach Saigon mit dem Zug fahren willst und Zwischenstopps einbauen möchtest, brauchst du für jeden Streckenabschnitt ein eigenes Bahnticket. Die Einzeltickets sind aber nicht wesentlich teuerer als ein durchgehendes Ticket. Bitte hebt dein Zugticket bis zum Ende deiner Reise auf, denn es kann schon mal vorkommen, dass es beim Ausgang noch mal kontrolliert wird.

Die Tickets können in der Regel direkt am Reisetag oder im Voraus gekauft werden. Während der Hochsaison würde ich dir aber raten, dich frühzeitig darum zu kümmern. Besonders zu Tet-Zeit und an Feiertagen ist es ziemlich schwer an eine Fahrkarte zu kommen.

Zu Tet-Zeit herrscht sowieso ein Ausnahmezustand bei dem Bahnverkehr in Vietnam. Tickets sind schon Tage voraus ausverkauft. Nicht nur Züge, sondern auch Busse und Flugzeuge sind komplett ausgebucht. Vor allem die Süd-Nord-Richtung ist stark ausgelastet, spricht Richtung von Ho Chi Minh City nach Hanoi. Schlafabteile, wo normalerweise 4 Personen untergebracht werden, werden zu Abteile für 8 Personen umfunktioniert. Nach Tet-Fest bewegt sich der Hauptstrom der Reisenden in die Gegenrichtung, also von Hanoi nach Ho Chi Minh Stadt. Längerfristige Planung und Zeitreserven schützt vor böse Überraschungen.

Seit November 2017 gibt es an einigen vietnamesischen Bahnhöfe automatische Gates. Dort musst du dein Zugticket scannen, um zum Bahnhof zu gelangen. Im Moment sind mir Hanoi, Da Nang und Ho Chi Minh City (Saigon) bekannt, die solche Zugangssperre haben.

Fahrkarten in Vietnam online bestellen

Als Tourist ist es wohl am einfachsten für dich, wenn du dein Ticket online kaufst. Die Vorteile bei der Online Buchung liegen auf der Hand:

  • Keine Wartezeit durch langes Anstehen am Bahnhof. (Vor allem der Bahnhof in Hanoi und Saigon ist oft überfüllt.)
  • Kein Verständnisproblem aufgrund von Sprachbarrieren, denn nicht alle Schalterbeamte sprechen gutes Englisch.
  • Du kannst in Ruhe die Abfahrt-und Ankunftszeiten anschauen und evtl. mit alternativen Terminen vergleichen.
  • Alle Preise der unterschiedlichen Buchungsklassen hast du auf einem Blick.
  • Die Ticket sind von überall  60 Tage im Voraus bestellbar. Somit hast du i.d.R. eine größere Auswahl an verfügbaren Plätzen. Manche Tickets sind sogar schon 90 Tage vor dem Reisetermin verfügbar.
  • Parallel werden dir die Zeiten und Preise der beliebten Open-Tour-Busse und Flugverbindungen angezeigt, die v.a. von Backpackern gern gebucht werden.

Es gibt viele Onlineanbieter im Internet, die dafür nur eine kleine Servicegebühr verlangen. Touristen haben bisher gute Erfahrungen mit dem Anbieter Bau Lau gemacht. Diese verlangen 40.000 VND für ihren Service (entspricht ca. 1,50 Euro abhängig vom Wechselkurs).  Zusätzlich kommt noch die Gebühr für die Zahlungsabwicklung per Kreditkarte (ca. 3,3 %). Diese Reiseagentur nehmen auch ausländische Kreditkarten an. Bei der offiziellen Online Seite des Vietnam Railways (www.dsvn.vn) dagegen kannst du mit ausländischen Kreditkarten nicht zahlen (Stand: Januar 2018).

Nach erfolgreicher Buchung erhältst du dein Zugticket per Mail zugeschickt. Auf der Fahrkarte befindet sich ein Barcode, den du dem Schaffner vor dem Einsteigen am Bahnhof entweder ausgedruckt oder direkt am Handy vorzeigen kannst.

Bahnkarte in Vietnam am Bahnhof kaufen

Wenn du dennoch deine Fahrkarten am Bahnhof kaufen möchtest, empfehle ich dir wichtige Punkte wie gewünschte Zugverbindung mit Zugnummer, Zugklasse und Reisedatum auf einem Zettel zu notieren und es dem Beamten vorzuzeigen. Das könnte so aussehen: 2x SE3, Hanoi – Saigon , 20.08.2018 , Soft Sleeper.

So vermeidest du oft unnötige Missverständnisse. Um den Ticket am Schalter zu kaufen, musst du dein Reisepass vorzeigen. Ideal ist es dein Ticket schon ein paar Tagen vorher zu kaufen, denn am Reisetag sind die Fahrkarten oft ausverkauft.

Zugticket in Vietnam über Agenturen kaufen

Zugtickets würde ich persönlich nur online oder am Bahnhof kaufen, denn dort sind sie am billigsten. Über Agenturen in Hotels oder in der Stadt zahlst du oft einen sehr hohen Aufschlag. Es kann auch passieren, dass die Agenturmitarbeiter behaupten, dass alle Tickets ausverkauft seien, weil die Provision für Bustickets höher sind.

Zug-Fahrplan in Vietnam

Hier gibt es Informationen zu aktuellen Fahrzeiten der Wiedervereinigungszüge in beiden Richtungen Hanoi nach Saigon und Saigon nach Hanoi. Bei den Zwischenhalte habe ich mich auf einige touristisch interessante Städte beschränkt. In der Spalte KM wird die Entfernung vom Startpunkt aus angegeben.
Zug-Fahrplan von Hanoi nach Saigon
ZugnummerSE5TN1SE1SE3
Hanoi09:0013:1019:3022:00
Ninh Binh11:2115:4821:4900:13
Dong Hoi19:4000:3905:5007:40
Hue22:5003:4708:5610:35
Da Nang01:4307:0911:4113:15
Nha Trang11:4417:5521:2222:12
Binh Thuan16:1922:5301:1202:14
Saigon20:0302:3004:3905:20
Zug-Fahrplan von Saigon nach Hanoi
ZugnummerSE6TN2SE2SE4
Saigon08:0012:1019:3021:00
Binh Thuan12:3617:0422:5501:15
Nha Trang16:2921:1903:1305:00
Da Nang03:0208:3512:4614:13
Hue05:3912:1415:3116:47
Dong Hoi09:1615:3518:4519:52
Ninh Binh17:2701:0602:3003:21
Hanoi19:5803:3004:5005:30
Zug-Fahrplan von Hanoi nach Lao Cai
Zugnummer

SP1SP3
Hanoi21:4022:00
Lao Cai
05:3506:20
Sapa (Taxi)
6:1507:00
Zug-Fahrplan von Lao Cai nach Hanoi
Zugnummer

SP2SP4
Sapa(Taxi)18:4519:45
Lao Cai20:3521:10
Hanoi04:4505:22
Zug-Fahrplan von Hanoi nach Hai Phong
Zugnummer

HP1LP3
Hanoi Hauptbahnhof6:00-
Hanoi Long Bien9:20
Hai Phong8:1512:00
Zug-Fahrplan von Hai Phong nach  Hanoi
Zugnummer
LP8HP2
Hai Phong14:3518:40
Hanoi Long Bien17:10
Hanoi Hauptbahnhof17:2021:05
 
Die letzte Aktualisierung erfolgte am 19.05.2018. Aktuelle Informationen zu den Fahrzeiten gibt es auf der Webseite von BAOLAU . Hier kannst du auch direkt deine Zugtickets kaufen.
Wenn du nach Ha Long reisen willst, kannst du entweder den Zug von Long Bien Bahnhof in Hanoi nach Hai Phong nehmen oder den Ha Long Express von Gia Lam Bahnhof in Hanoi nach Ha Long Bahnhof. Von Hai Phong aus kommst du mit der Fähre nach Ha Long.
Von Hanoi nach Halong mit Ha long Express: 

Hanoi (Gia Lam Bahnhof) – Halong: Abfahrt: 7:05, Ankunft: 12:00

Halong – Hanoi (Gia Lam Bahnhof): Abfahrt: 15:00, Ankunft: 20:00

USD $5 (ca. 4,25 Euro für Vietnamesen)
USD $15 (ca. 12,74 Euro für alle anderen Staatsangehörigen. Dafür bekommt ihr auch einen größeren Sitzplatz.)
USD $10 (ca. 8,50 Euro für Gruppen ab 15 Personen)
Kinder unter 5 Jahren fahren kostenlos mit, haben aber keine eigene Sitzplätze.

Um an die Tickets von Ha Long Express zu kommen, musst du das Reisebüro Tuan Linh Travel Company kontaktieren.

Reisetipps: Beliebte Reiseziele mit dem Zug in Vietnam

Wie ich oben bereits erwähnt habe, konzentriere ich mich in diesem Beitrag auf die Hauptstrecke Hanoi-Ho Chi Minh City, weil sie touristisch viel zu bieten hat und die meist befahrene Bahnstrecke in ganz Vietnam ist. Die Nord-Süd-Bahn führt dich  entlang der Küste über den Wolkenpass Vietnams und andere Sehenswürdigkeiten vorbei.

Die zweitwichtigste Zugstrecke führt von Hanoi nach Lao Cai an der chinesischen Grenze vorbei bis nach Kunming. Von Lao Cai aus nehmen Fahrgäste der Vietnam Railways meistens den Bus oder den Taxi zum nahegelegenen Bergdorf Sapa.

Touristisch attraktive Orte in Vietnam, die man mit dem Zug gut erreichen kann, sind Hanoi, Halong Bucht und Lao Cai (Sapa) im Norden, Dong Hoi, Hue, Da Nang (Hoi An) in Zentralvietnam und Nha Trang und Ho Chi Minh Stadt im Süden.

Auf einer Vietnam Karte kannst du dir erste Orientierung verschaffen, wo die Städte liegen, die du mit dem Zug auf dem Wiedervereinigungsexpress erreichen kannst.

Hanoi: Altstadt mit 36 Gassen

Hanoi ist die Hauptstadt von Vietnam und berühmt für seine kulturell vielseitige Altstadt mit französischem Flair. Früher bestand Hanoi aus genau 36 Gassen. Was es in den einzelnen Gassen zu kaufen gibt erkennen die Locals bereits an den Namen der Gasse. Wenn du in Hanoi bist, musst du unbedingt die Streetfood der Altstadt probieren, denn sie sind billig und schmecken einfach herrlich. Neben den berühmten Streetfoods gibt es hier unzählige Bars, Cafes, Restaurants und viele Shopping-Möglichkeiten. Nirgendwo in Vietnam ist der Kontrast zwischen Moderne und Tradition so authentisch wie in der Altstadt Hanoi.

Das Schmuckstück von Hanoi ist wohl der Hoan-Kiem-See mit seiner dreistöckigen Schildkrötenturm (Thap Rua), der das Wahrzeichen von Hanoi ist. Im See lebte bis Januar 2016 tatsächlich eine Riesenschildkröte. Am Wochenende werden außerdem die Straßen um den See herum für die Fußgänger gesperrt. Straßenmusiker und Straßenkünstler bringen hier Stimmung in das Alltagsleben der Vietnamesen.  In der Nähe befindet sich der Nachtmarkt (Chợ Đêm).

Andere bekannte Sehenswürdigkeiten der Stadt sind natürlich das Ho Chi Minh Mausoleum, das vietnamesische Nationalmuseum, der Literaturtempel (Văn Miếu-Quốc Tử Giám) und die Einsäulenpagode (Chùa Một Cột).

Hanoi verfügt über insgesamt drei Bahnhöfe: Von Hauptbahnhof (Ga Hà Nội) aus fahren alle Züge nach Ho Chi Minh City. Vom Bahnhof in Long Bien gelangst du nach Hai Phong und von Gia Lam geht es direkt nach Halong.

Halong Bucht: Schönste Karstfelsformationen

Die malerische Felsen, die man aus den Bilderbücher kennt, sind tatsächlich Überreste alter Muschelbänke, die vor 300 Millionen Jahren entstanden. Wasserstände, Eiszeiten und andere Witterungen haben das Gebiet zu der heutigen zauberhaften Landschaft geformt. Heute gehört Halong Bucht mit ihren 1969 Karstfelsen, die mehrere hundert Meter aus dem Meer ragen, zur Weltkulturerbe der UNESCO. Trotz der Massentourismus in Halong bleibt die Meeresbucht beeindruckend schön mit seinen Inseln und Tropfsteinhöhlen.

Seit Oktober 2014 besitzt Halong einen eigenen Zugbahnhof, der zu den modernsten in Vietnam zählt. Aus welchen Grund auch immer verkehrt bis heute nur einmal am Tag ein Zug. Eine andere Möglichkeit nach Halong zu kommen, ist mit dem Zug nach Hai Phong und dann weiter mit der Fähre nach Cat Ba, die größte Insel des Halong Buches.

Lao Cai: Größter Bergdorf Sapa mit ethnischer Minderheit

Es gibt keine direkte Bahnverbindung von Hanoi nach Sapa. Du musst zunächst bis Lao Cai fahren und von dort aus mit dem Taxi ca. 35 km weiter nach Sapa. Die Strecke ist sehr beliebt, weshalb du dich frühzeitig um dein Ticket bemühen musst. Der etwas umständliche Weg nach Sapa lohnt sich aber, denn die Berglandschaft ist dort sehr beeindruckend. Zum anderen erlebst du noch etwas über das Leben der ethnischen Minderheit Vietnams: Die Bergvölker der Hmnong, Phu La und Dao, die um Sapa leben. In Sapa kannst du sehr gut wandern gehen, Radtouren unternehmen oder mit dem Roller das Land erkunden.

Dong Hoi: Längster Fluss und größte Höhle der Welt

Der Nationalpark Phong Nha – Ke Bang in Dong Hoi wird von den Lokals mit „einer Perle unter der Erde“ verglichen und wurde von UNESCO zum Weltnaturerbe gekürt. Er beeindruckt seinen Besuchern mit seinem Kalkhöhlen und Grotten, teilweise mit unterirdischen Flüssen und hohen Gebirgsketten. In Phong Nha – Ke Bang fließt der längste Fluss der Welt (acht Kilometer) und im April 2009 wurde auch die größte Höhle der Welt entdeckt – die Son-Dong-Höhle. Naturfreunde können hier vielseitig aktiv werden: von Wandern, klettern bis hin zu ausgedehnten Fahrradtouren – für jeden ist etwas dabei. Badegäste finden in Dong Hoi ebenfalls ihren Spass, denn die Stadt befindet sich an der schmalsten Stelle Vietnams mit einem unglaublich feinen, goldgelben Sandstrand.

Von Dong Hoi aus gibt es viele Touren in die Demilitarisierte Zone, wo du die Tunnelanlage Vinh Moc oder den Soldatenfriedhof Truong Son besuchen kannst.

Hue: Alte Kaiserstadt

Die alte Kaiserstadt Hue war die Residenz der Nguyen Dynastie, die den Ort von 1802 bis 1945 zur Hauptstadt Vietnams machte. Sie wurde nach dem Vorbild der „Verbotene Stadt“ in Beijing gebaut. Heute gehört die Zitadelle von Hue zur UNESCO-Weltkulturerbe und ist somit ein Magnet für den Tourismus. Während des Krieges wurde die Anlage weitgehend zerstört, aber die Regierung arbeitet hart an deren Wiederaufbau.

In Hue befinden sich über 300 Tempeln und Pagoden, die gut mit dem Rad zu erreichen sind. Ansonsten ist die touristische Infrastruktur von Hue gut ausgebaut. Es gibt hier zahlreiche Hotels und Hostels, Homestays sowie viele Ausflugsmöglichkeiten in jeder Preisklasse.

Hoi An: Ehemalige Handelshafen südlich von Da Nang

Hoi An war einst ein Handelshafen der Seidenstraße und besaß den größten Hafen in Südostasien. Doch leider wurde die Stadt zunehmend versandet, sodass die immer größer werdenden Handelsschiffe in den Hafen von Da Nang ausweichen musste, die ca. 30 km südlich von Hoi An liegt. Während des Vietnam Kriegs ist Hoi An wohl die einzige Stadt, die von der Bombardierung verschont blieb. Somit dient sie als ein gutes erhaltenes Beispiel eines südostasiatischen Handelshafens aus dem Zeitraum vom 15. bis zum 19. Jahrhundert. Aus diesem Grund wurde Hoi An damals von der UNESCO zur Weltkulturerbe erklärt. Diesen Status verlor die Stadt später wieder, weil dort fast alle Häuser nur noch zu kommerziellen Zwecke genutzt wurden. Leider ist sie heute von den Tourismus sehr geprägt, aber dennoch empfehlenswert.

Auf der Strecke von Hanoi nach Saigon hält der Zug nicht direkt in Hoi An an, sondern in der nahegelegene Stadt Da Nang. Von dort aus kannst du mit dem Taxi oder mit dem Bus direkt nach Hoi An fahren. Die Taxifahrt kostet um die 200.000 VND (ca. 8 Euro) und der Bus kostet um die 20.000 VND (ca. 0,80 Euro).

Nha Tang: Lange, weiße Strände

Nha Trang beeindruckt wohl am ehesten mit seiner weißen Sandstrände und seinem faszinierenden Unterwasserwelt. Von hier aus kannst du auch eines der schönsten Sonnenuntergänge Vietnams erleben. Zusammen mit dem vielfältigen Nachtleben ist Nha Trang ein sehr beliebtes Reiseziel in Vietnam. Von Saigon nach Nha Trang dauert es mit dem Zug eta 10 Stunden. Da die Stadt das ganze Jahr über ein fortgehender Magnet für Touristen als auch für Einheimische bleibt, hat sich ein vergleichsweise hohes Preisniveau für Unterkünfte, Bars und Restaurants etabliert.

Ho Chi Minh Stadt (Saigon)

Saigon ist der ehemalige Name von Ho Chi Minh Stadt (kurz: HCM Stadt) und ist die größte Stadt Vietnams. Durch die französische und amerikanische Kolonialbesetzung moderner als die Hauptstadt Hanoi.

Mein absoluter Favorit in Saigon ist die  alte Post im französischen Kolonialstil.  Interessant zu wissen ist, dass der Architekt der alten Post Gustave Eiffel ist, der auch den Eiffelturm in Paris entworfen hat.

HCM Stadt ist auch bekannt für sein Ben Thanh Markt, der aus einer Riesenhalle besteht, wo man alles mögliche kaufen kann. Nach 18 Uhr schließt der Markt und vor der Halle wird die Nachtmarkt aufgebaut.

Eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeit in HCM Stadt ist wohl der Wiedervereinigungspalast, wo heute immer noch Treffen und Veranstaltungen der Regierung stattfindet. Hier wurde damals das Ende des Vietnam Kriegs erklärt. Nicht weit entfernt davon liegt die Notre Dame Kathedrale, eines der Wahrzeichen von Saigon.

Darüberhinaus kannst du viele Pagoden, Tempeln, Bars und Restaurants oder das alte Rathaus besuchen. Wenn du bereits in Saigon bist, würde ich unbedingt einen Ausflug ins Mekong Delta unternehmen. Es fahren tägliche viele Busse dorthin.

Resümee zum Zug in Vietnam

Wenn ich durch Vietnam reisen will, würde ich immer wieder den Zug nehmen, weil es günstiger ist als mit dem Flugzeug und sicherer und bequemer ist als mit dem Bus. Grundsätzlich würde ich auf langer Reise immer die 1. Klasse (Soft Sleeper) buchen, denn gut ausgeschlafen macht die Sightseeing-Tour am nächsten Tag umso mehr Spass. Wer die Gelegenheit dazu hat, sollte auch mal die Luxusklasse ausprobieren, denn die Fahrt wird dadurch richtig gemütlich und unterhaltsam.

Unter Vietnam Informationen wirst du viele andere interessante Beiträge über Vietnam finden wie z.B. Beiträge zu den Themen Arbeiten in Vietnam, Vietnam Einwohner, Vietnam Währung

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Teilen
Twittern
WhatsApp
Pin