Urlaub in Vietnam – Reise ins Land der Morgenröte

Von atemberaubende Naturparks, urigen Tempelanlagen, langgezogene Sandstrände bis hin zu kreischend bunten Städte hat Vietnam alles zu bieten. Das „Land der Morgenröte“ wird als Urlaubsziel immer attraktiver, weil es erstens sehr vielseitig und zweitens relativ preiswert ist. Wir haben aus unserer Erfahrungen eine Liste aufgestellt, wo du den schönsten Vietnam Urlaub erleben kannst. Somit kannst du deine Vietnam Urlaub individuell planen. Weiter unten gibt es Informationen zu meist gestellte Fragen bei einer Vietnam Reise.

Vietnam Karte: Reise-Ziele im Überblick

Wo Urlaub in Vietnam am schönsten ist, lässt sich nur schwer beantworten, denn zu unterschiedlich sind da die Geschmäcker und die Urlaubsregionen selbst. Die Landschaft, die Kultur, die Menschen und die Sehenswürdigkeiten ändert sich viel von Nord nach Süd. Wir haben dir auf einer Karte 10 sehenswerte Orte eingezeichnet, die du auf deiner Vietnam Reise einplanen solltest.

Vietnam Karte: Vietnam Reiseziele
Vietnam Karte: Vietnam Reiseziele

Nordvietnam

Im kühlen Norden treffen wir auf eine bergige Landschaft und Bergdörfer mit Einwohner der ethnischen Minderheit. Ein beliebtes Reiseziel im nördlichen Hochland ist die Stadt Sapa und ihre Umgebung. Die atemberaubende Reisterrassen lassen einem oft der Atem stocken und gehört zu den schönsten Anblick deiner Vietnam Reise.

Das Gebiet im Delta des Roten Flusses ist geprägt von einem Flusssystem, welches den Boden sehr fruchtbar macht. Ein Drittel der Reisproduktion des Landes wird hier angebaut. Touristisch bedeutende Städte sind die Hauptstadt Hanoi sowie die märchenhafte Landschaft von Halong Bucht und Ninh Binh.

Zentralvietnam

Im nördlichen Küstenstreifen wurde die größte Höhle der Welt entdeckt, in der eine mystische Unterwelt versteckt liegt. Weit unter der Erde findet man ein selbstständiges Wettersystem, Dschungeln sowie unterirdische Flüsse, Seen und Strände. Ganz im Süden der nördlichen Küste Zentralvietnams befindet sich die verbotene Kaiserstadt Hue.

Sonne, tropische Wärme und von Palmen umgebende Sandstrände zeichnen die südlichen Küstenstreifen Zentralvietnams aus. Die schönsten Sehenswürdigkeiten findest du in den Städten Da Nang und Hoi An. Nha Trang ist eine Partystadt mit vielen Bars und Clubs. Für Kinder wurde der Freizeitpark Vinpearl Land gebaut. Somit ist Nha Trang ein perfekter Urlaub für Familien.

Die beste Aussicht erlebst du auf der natürlichen Wetterscheide, dem Hai Van Pass, der nördlich von Da Nang liegt.

Südvietnam

Im Süden liegt die Millionenstadt Saigon, die heute den Namen Ho Chi Minh Stadt trägt. Hier erlebst du Vietnam auf eine ganze andere, modernere Seite als im Norden. Um das Mekong Delta wird viel gehypet und zu Recht, denn hier wirst du kulturell und landschaftlich viel zu sehen bekommen. Die schönsten Strand-Urlaub gibt es auf der größten Insel Vietnams, nämlich der Insel Phu Quoc.

Wir sind uns sicher, dass jeder seine persönlichen Highlights in diesem unglaublich exotisches, geheimnisvolles und freundliches Land finden wird.

Eine Reise durch die 10 schönsten Orte Vietnams

Sicherlich gibt es außer den hier 10 aufgelisteten Orten noch viele andere Sehenswürdigkeiten und interessante Gegenden, die für deine Vietnam Reise in Frage kommen. In unserem Hauptbeitrag Vietnam erhältst du einen umfassenden Überblick über das faszinierende, südostasiatische Land. Mit diesen 10 Highlights hast du aber die meisten und bekanntesten Reiseziele Vietnams abgedeckt. Bei einer Reisedauer zwischen 2 bis 3 Wochen wirst du auch keine Zeit für mehr Destinationen haben. Wir schreiben aus unserer Sicht und Erfahrungen über die Sehenswürdigkeiten Vietnams und hoffen, dass wir dir damit bei der Planung deines Vietnam Urlaubs helfen zu können.

Vietnam Urlaub: In die Idylle von Vietnam eintauchen

Die Hauptstadt Vietnams – Hanoi

Das urbane Leben in der Hauptstadt Hanoi gibt dir einen Einblick in das original vietnamesische Leben. Enge Gassen mit vielen kleinen Läden und Street Food-Ständen versprühen ein ganz besonderes Flair in der urigen Altstadt.

Zudem gibt es eine Reihe von interessanten Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel die Literaturtempel, die Kolonialbauten im französischen Viertel, die entspannte Atmosphäre um den Hoan Kiem See, der farbenfrohe Nachtmarkt, das Ho Chi Minh Mausoleum, wo der Leichnam des Revolutionärs und Staatspräsidenten aufbewahrt wird, oder die St. Joseph Kathedrale, nur um einige zu nennen. In der Gegend um der Tran Quoc Pagode am Westsee hast du die beste Sicht auf den Sonnenuntergang.

Wer abends weggehen will, soll unbedingt der Bierstraße Ta Hien  eine Besuch abstatten, denn hier ist das Treffort vieler Straßenkünstler, die wunderschöne Musik machen, singen und tanzen. Nicht nur Bier, sondern auch andere alkoholische und nicht alkoholische Getränke und Speisen werden hier verkauft.

Hanoi ist eine Stadt, die man gesehen haben sollte, nicht nur weil es die Hauptstadt Vietnams ist, sondern weil es hier so vieles zu entdecken gibt. Die Hauptstadt wird deine Vietnam Reise mit vielen Eindrücken bereichern.

Anders als Saigon ist diese Stadt traditionell und hat noch die Charme eines Südostasiatischen Landes von früheren Zeiten. Außerdem ist Hanoi Ausgangspunkt für eine unvergessliche Bootsfahrt durch die Ha Long Bucht und für die atemberaubende Reisterrassenlandschaft in Sapa.

Saftige Reisterrassen in Mu Cang Chai

Sicherlich kennt ihr die atemberaubenden Reisfelder von Sapa, die so manchen Touristen auf Anhieb in den Bann ziehen. Ohne Zweifel zählt die Naturlandschaft von Sapa zu den schönsten des Landes und ist deshalb sehr berühmt. Berühmtheit hat für gewöhnlicher Weise seinen Preis: Der Tourismus ist hier definitiv mit allen seinen Begleiterscheinungen eingezogen.

Kinderspielplatz in Mu Cang Chai
Kinderspielplatz in Mu Cang Chai

Mu Cang Chai – eine Alternative zu Sapa

Eine Alternative zu Sapa bietet die Reisefelder von Mu Cang Chai in der nördlichen Provinz Yen Bai, ca. 160 km von Sapa entfernt bzw. von Hanoi sind es nur 280 km, also 40 km näher als nach Sapa.

Die hohen Hügel von Mu Cang Chai laden die Reisenden zu ihren scheinbar unendlichen Reisterrassen ein. Im Sommer zwischen Mai und August wirst du eine saftig grüne Reislandschaft antreffen, die vor Leben und Heiterkeit sprossen.

Gegen Mitte bis im späten September fängt das Reis an, in einem erstaunlich grünlich Gelben Farbe zu erhellen. Bis zum Oktober hat die Landschaft sich vollständig in eine goldene Märchenwelt verwandelt.

Nicht nur die atemberaubende Naturlandschaft macht das nördliche Hochland so außergewöhnlich, sondern auch die Kultur und die Lebensweise der Bergbewohner ziehen neugierige Blicke auf sich. In jedem Dorf ist eine andere Minderheit, die noch sehr traditionell leben und verschiedene Handwerksarbeit ausführen wie Weben, Färben, Steinmetzarbeit usw.

Sobald die erste Hemmschwelle überwunden ist, sind die Bergvölker sehr herzlich, zuvorkommend und aufmerksam. In typischen Stelzenhäusern kann man bei den Einwohnern des Hochlandes übernachten. Neben der spektakulären Landschaft werden die Sinne außerdem mit das Beste der kulinarischen Küche der ethnischen Minderheit beflügelt.

Komm aus deiner Komfortzone und beginn deine Vietnam Reise mit einem Ort, der nicht auf jeder Reiseroute steht und von nur wenigen besucht wird. Das macht dein Vietnam Urlaub umso wertvoller.

Insidertipps für einen weiteren Ort mit wunderschönen Reisterrassen

Die Reisterrassen von Hoang Su Phi ist ebenfalls eine der schönsten und abgelegensten Destinationen im nördlichen Hochland. Es gibt 2 Wege nach Hoang Su Phi: Einer beginnt in Hanoi (ca. 300km) und einer in der Provinz Lao Cai – Sapa (ca. 200km).

Mystische Felsen und Höhlen in Cat Ba

Froschsee im Cat Ba Nationalpark
Froschsee im Cat Ba Nationalpark

Die 1.500 km² große Bucht von Halong im Golf von Tonkin ist das  große Highlight, weswegen es viele Touristen aus der ganzen Welt nach Vietnam ziehen. Wenn man die Bilder aus Google und Prospekten anschaut, bekommt man gleich fernweh. Doch nicht nur Halong, sondern auch die Lan Ha Bucht von Cat Ba kann solche märchenhafte Landschaft hervorzaubern.

Mystische, von tropischen Wäldern bewachsene Felsen heben sich hoheitsvoll aus dem Meer, welches einen geheimnisvollen Smaragdton annimmt, empor. In den Karstbergen sind geheimnisvolle Tropfsteinhöhlen entstanden. Eine sagenhafte Landschaft aus Stalagmiten und anderen Kalkfiguren zieren Decken, Boden und Wände.

Draußen, außerhalb der Karststeinfelsen, ist das Leben im vollen Gange. Kleine Fischerboote und gehisste Dschunken schaukeln in der Ferne im gleichmäßigen Rhythmus der Wellen. Jenseits der schillernden Oberflächen des Meeres beginnt eine geheimnisvolle Unterwasserwelt: Sie ist bevölkert von bizarren Lebewesen und ausgestattet mit wertvollen Rohstoffen auf dem Meeresboden.

Von Cat Ba aus kann man die schwimmenden Häuser in der Halong Bucht besuchen. Fast 2000 Menschen leben hier auf Hausbooten, die sich zu kleinen schwimmenden Dörfern zusammentun.

Wenn man die richtige Tour, den geeigneten Zeitpunkt und den richtigen Ort raussucht, kann eine Bootfahrt durch Bucht zu ein unvergessliches Erlebnis werden.

Atemberaubende Landschaftskomplex von Ninh Binh

Die Landschaftskomplex Trang An in Ninh Binh solltest du auf jeden Fall für deinen Vietnam Urlaub einplanen. Seit der Verfilmung „Kong – Skull Island“ ist diese Sehenswürdigkeit leider berühmt geworden, auch wenn unserer Meinung nach, der Film selbst sehr schlecht war. Berühmtheit bedeutet, dass viele Touristen kommen und der Ort kommerziell wird. Dennoch bleibt die Naturlandschaft dieser Gegend einzigartig schön.

Bootsfahrt durch Ninh Binh
Bootsfahrt durch Ninh Binh

Ganz am südlichen Ende des Deltas des roten Flusses liegt die Landschaftskomplex aus Gesteinsformationen und Reistälern in einer Wasserlandschaft mit teils gefluteten Höhlen.

Ninh Binh ist auch bekannt als „die trockene Halong Bucht“, weil es hier ebenfalls riesige Karst-Bergen in den unterschiedlichsten Formationen gibt, die mehrere Meter in die Höhe ragen. Anders als die Halong Bucht werden die Bergen nicht vom Meer, sondern von Flüssen und Reisfelder umgeben.

Du kannst die Umgebung mit einem Fahrrad auf den Reisfeldern erkunden, oder du kannst dich in einer Nussschale reinsetzen und auf dem Fluss treiben lassen. An einigen Stationen kannst du aussteigen und die Tempeln und Pagoden auf den Karstbergen besuchen. Das besondere an diese Heiligstätte ist es, dass sie meisten auf dem Hang des Berges gebaut werden und ihre Innenräume sich teilweise in der Höhle befinden. Du kannst die Berge auch bis zur Spitze hochklettern, um die Aussicht auf ganz Ninh Binh zu erhasschen.

Auf Naturliebhaber warten im Nationalpark Cuc Phuong ein tropischer Regenwald, in denen seltenen Pflanzen- und Tierarten leben. Die Dschungel ist gezeichnet von Zuckerhutbergen, Karststeinformationen, Grotten und kleine Flussläufe. Außerdem findet man in einer kleinen Höhle, die heute als Tempel dient, Spuren von Menschen aus der Steinzeit.

Im Sommer werden dich tausende von Schmetterlingen auf dem Wanderweg begleiten. In der Nacht kam es schon mal vor, dass so viele Glühwürmchen den Wald auf geheimnisvoller Weise erhellen, dass der Zauberwald fast „Avatar reif“ wäre.

Son Doong – die größte Höhle der Welt

Vor Millionen von Jahren flossen ganze Bäche und Flüsse durch das Erdinnere. Zurück bleiben unterirdische Hohlräume, die immer größer wurden und ein ganzes Labyrinthsystem aus Gängen hinterlassen, die heute das Höhlennetzwerk von Phong Nha Ke Bang Nationalpark ausmachen. Einer dieser hinterlassenen Hohlräume ist die Son Doong Höhle. Forscher fanden heraus, dass sie die Höhle mit dem größten Hohlraum der Welt ist.

Nebel und Wolken hängen tief über der Son Doong Höhle
Nebel und Wolken hängen tief über der Son Doong Höhle

Was dich in Son Doong Höhle erwartet, ist atemberaubend und surreal zugleich – eine unterirdische Welt mit Flüssen, Seen, Berge, Strände, tropischen Regenwälder und Gänge mit vielen seltenen und unbeschreiblichen Fossilien. Anders als die meisten Höhlen, die dunkel und lebensfeindlich sind, lassen Durchbrüche in der Son Doong Höhle viel Sonnenlicht rein, sodass ein ganzer Dschungel entstand und Tiere wie Affen hier leben können.

Der Marsch durch die Höhle dauert 4-6 Tage und der Weg führt über stark fließenden Flüssen, steinige Wege, bergige Landschaften und tropischen Wäldern. Aufgrund des hohen Anspruchs, kann der Besuch der Son Doong Höhle nur mit einem geübten Team erfolgen.

Außerdem solltest du körperlich und gesundheitlich fit sein, denn dieser Trekking Tour ist nicht ganz ohne. Dafür wirst du aber ein echtes Abenteuer auf deiner Vietnam Reise mitnehmen und eine bleibende Erinnerung für deinen Urlaub haben.

Urige und bunte Handelshafen Hoi An

Ohne Zweifel gehört Hoi An zu den schönsten und kulturell bedeutendsten Städten Vietnams. Doch seit dem Tourismusboom ist die Stadt sehr überlaufen und touristisch geworden. Ähnlich wie in Venedig sind alle Straßen, Gassen und Wege voller Menschen und die Läden sind gefüllt mit Boutiquen und Souvenirsachen. Dennoch bleibt die Stadt unserer Meinung nach immer noch wunderschön und sehenswert.

japanische Brücke in Hoi An

Wenn das letzte Tageslicht hinter dem Horizont verschwindet, wird die ganze Stadt durch bunte Seidenlampions beleuchtet. Auf dem Fluss, der mitten durch die Stadt fließt, fahren Boote, die mit bunten Laternen aus Papier gefüllt sind. Menschen zünden ein Teelicht in bunten Papierblumen und lassen es auf dem Fluss treiben. Sie sind in guter Hoffnung, dass ihre Wünsche in Erfüllung gehen. Straßenmusiker, Künstler und Theaterleute mischen sich unter der bunten Masse und unterhalten die jubelnde Menge. Street Foods mit authentischen Delikatessen aus Zentralvietnam werden nicht nur auf der Straße, sondern auch auf kleinen Booten verkauft. Im Hintergrund hört man traditionelle Musik.

Wenn man die vielen Touristen einfach ignorieren kann, ist Hoi An ein sehr einprägsames Erlebnis auf deiner Vietnam Reise, die du nirgends auf der Welt wiederfindest. Als Hoi An noch ein wichtiger Handelshafen Südostasiens war, war die Stadt genauso überfüllt mit Menschen, nur mit dem Unterschied, dass es nicht Touristen, sondern Kaufleute waren. Eine stille und einsame Stadt war Hoi An nie gewesen und wird es wohl auch nie sein.

Hai Van Pass – Die natürliche Wetterscheide Vietnams

Nur 50 km nördlich von Hoi An liegt die über 21 km lange Passstraße, die als Ausläufer der Truong Son Gebirge die alte Kaiserstadt Hue mit der etwas moderneren Stadt Da Nang verbindet. Die 496 Meter hohen Gebirge bilden zugleich eine Wetterscheide und eine natürliche Grenze zwischen Nord- und Südvietnam, weswegen sie in der Geschichte Vietnams eine große Bedeutung hat.

Wer mit dem Auto oder mit dem Motorrad entlang der kurvigen Straße fährt, wird mit einer atemraubenden Aussicht auf die traumhaften Buchten und Küste des Südchinesischen Meeres belohnt. Lange Sandstrände und steile Kliffe säumen den Bereich zwischen Wasser und Land.

An Aussichtspunkten liegen Ruinen alter französischer und amerikanischer Bunker. Von hier aus kann man die Landschaft in Ruhe genießen und hat man einen wundervollen Blick ins Tal. Irgendwann kommt man an einem Wasserfall vorbei, der aus der Nähe noch gigantischer wirkt als von der Ferne.

Leider herrscht auf der Straße häufig Nebel, weshalb der Pass auch den Namen Wolkenpass erhielt. Besonders in den Höhenlagen kann die Sicht bei schlechtem Wetter ganz eingeschränkt sein. Wir empfehlen deshalb vor Reisebeginn einen Blick auf dem aktuellen Wetterbericht zu werfen. In den Sommermonaten wird des zwar recht heiß in den Bergen, aufgrund der Klimascheide aber, weht immer eine leichte Brise.

Wir haben schon von so vielen Reisenden gehört, dass die Fahrt durch den Hai Van Pass zu den schönsten Dingen gehört, die sie bei ihrem Vietnam Urlaub gemacht haben.

Eine andere Alternative bietet die Fahrt mit dem berühmten Wiedervereinigungsexpress entlang der Küste. Auch vom Zug aus wirst du einen tollen Ausblick auf die Schönheiten des Ortes bekommen.

Saigon – Ho Chi Minh Stadt

Ho Chi Minh Stadt gehört zu den aufstrebenden Metropolen Südostasiens und ist ein Must See Point für jede Vietnam Urlaub. Obwohl die Stadt 1975 längst nicht mehr Saigon heißt, wird der alte Name parallel zur neuen Name genutzt. Die Die Millionenstadt hat viele Sehenswürdigkeiten und galt früher als die Perle Südostasiens.

Saigon - Ho Chi Minh Stadt - Vietnam

Architektur aus den Kolonialzeiten und moderne Bauwerke prägen das Stadtbild im Zentrum. Für die wichtigsten Sehenswürdigkeiten braucht man ca. 2-3 Tage, wenn man sich alles in Ruhe anschauen möchte und abends noch weggehen will.

Dazu zählen die Notre Dame Kathedrale, das alte Postamt, das Kriegsmuseum, der Wiedervereinigungspalast, das Opernhaus, der Backpacker Viertel, der Chinatown (Cholon), der Ben Thanh Markt, der Thien Hau Tempel, das Fine Art Museum, das Bitexco Financial Tower Skydeck, die Jade Emperor Pagode und das alte Rathaus.

Daneben hat Saigon noch eine sehr süße Buchstraße, die nicht nur Bücherwürmer anlockt. Sie wurde architektonisch sehr idyllisch gebaut. Kleine Buchläden reihen sich nebeneinander. Dazwischen gibt es nette Straßencafés. Viele Touristen, die sich weniger für die Bücher selbst interessieren, kommen hierher um einen Café zu trinken oder um ein Instagramm Foto zu schießen.

Ein weiteres Highlight der Stadt ist das hippe Kaffeehochhaus in der Straße 42 Nguyen Hue. Jeder Balkon gehört zu einem Hipster Café oder Co Working Space – ein Lieblingsort vieler digitaler Nomaden.

Hanoi und Ho Chi Minh Stadt gehören zu den zwei großen Städten, die man einmal im Leben auf seiner Vietnam Reise besuchen sollte.

Mangrovenwälder und schwimmende Märkte im Mekong Delta

Nicht nur in Hanoi, sondern auch im Mekong Delta wirst du ein ursprüngliches Vietnam wiederfinden. Hier mündet der in Tibet entsprungene Mekong, nachdem er eine Strecke von über 4000 Kilometern 6 Länder durchquert hat.

Durch den fruchtbaren Schwemmlandboden ist eine intensive Landschaftsnutzung möglich. Das Mekong Delta gilt als zweite Reisekammer des Landes und wirft bis zu drei Mal im Jahr Ernte. 2 Drittel der Reisproduktion des Landes stammen von hier.

Daneben werden viele Obstbäume und Zuckerrohr angebaut. Es gibt außerdem jede Menge Orchideenplantagen, Vogelparks und Fischerdörfer.

Auf einer Bootsfahrt bietet sich die beste Gelegenheit, das Mekong Delta am schönsten und intensivsten zu erleben. Es wird eines deiner schönsten Vietnam-Urlaub-Erlebnisse werden. Die Fahrt durch den breiten Hauptstrom ist wie auf dem Mississippi und die Fahrt in das grüne Labyrinth der Nebenläufe beschwört ein Abenteuer wie im Dschungel des Amazonas.

Reisfelder, Mangroven-Dschungel, schwimmende Märkte, kleine Fischerdörfer und Palmenhaine ziehen sich abwechseln an dir vorbei. Die Natur- und Kulturlandschaften existieren harmonisch nebeneinander und verschmelzen oft ineinander.

Das Mekong Delta ist ein Ort, wo Menschen verschiedenster Ethnie und Glaubensansichten (Buddhisten, Katholiken, Muslime, Anhänger des Cao Dais und des Hoa Haos) friedlich und harmonisch miteinander leben.

Strand-Urlaub in Phu Quoc

Strandurlaub in Phu Quoc Vietnam
Strandurlaub in Phu Quoc Vietnam

Phu Quoc ist die größte Insel Vietnams und liegt im Südwesten des Landes. Sie besitzt eine 3000 km lange Küste, wo sich die schönsten Sandstrände des kleinen ostasiatischen Landes befinden.

Noch ist Phu Quoc vom Massentourismus verschont geblieben, auch wenn überall gebaut wird und die Gästezahlen jährlich ansteigen. Die große Besuchermasse bleibt zum Glück noch aus.  Es gibt auf der Straße nicht viel Verkehr, die Restaurants sind nicht überfüllt und auf dem Strand findet man immer irgendwo ein ruhiges Plätzchen für sich allein.

Die schönsten Strände Phu Quocs wie der Star Beach oder der Long Beach ist weitgehen privatisiert. Da, wo noch ein Fleckchen für die Öffentlichkeit zugänglich ist, ist meist sehr überfüllt von Menschen. Im Norden und Nordwesten der Insel findet man noch einsame Strände.

Der Ganh Bau Strand beispielsweise im Nordwesten, der von dem Peppercorn Beach Resort verdeckt wird, ist traumhaft schön. Nur wenige Touristen verirren sich hier her. Hier kannst du einen erholsamen Urlaub in Vietnam genießen.

Einer der schönsten Insel von Phu Quoc liegt auf dem An Thoi Archipel und ist bekannt als Fingernail Island. Du kommst nur mit einem Boot dorthin und die Fahrt dauert ca. 45 Minuten, aber einen Ausflug auf diese einsame Insel lohnt sich auf jeden Fall. Die Insel ist wie aus einem Bilderbuch gezeichnet: puderweicher weißer, aber leider nur kurzer Sandstrand, umzäunt von Kokosnussdschungel und vor ihm liegt das weite kristallklares blaues Meer.

Der schnellste und einfachste Weg sich auf der Insel zu bewegen ist auf einem Moped oder Motorrad, den man vor Ort mieten kann. Du kannst entlang der Küste fahren und überall anhalten, wo es dich gerade hinzieht.

Vietnam Rundreise individuell gestalten

Vietnam bietet Backpackern und Individualreisenden eine abwechslungsreiche Landschaft, vielfältige Kultur und asiatische Exotik.

Vietnam Rundreise individuell gestalten

Vietnam Urlaub individuell planen

Einen Vietnam Urlaub ohne Reiseveranstalter zu planen ist durchaus möglich und nicht besonders schwer, auch wenn du das erste Mal nach Vietnam reisen solltest.

Bevor du eine Reise antrittst, musst du dir Gedanken darüber machen, für wie lange du in Vietnam bleiben möchtest, ob du noch einen Abstecher ins Ankor Watt machen möchtest, in welchen Monat du nach Vietnam reisen möchtest und welche Orte du gerne sehen willst. Erst wenn du deine Reiseroute geplant hast, solltest du den Flug buchen.

Wenn du nicht gerade zur Tetzeit oder zu wichtigen Feiertagen deinen Vietnam Urlaub planst, musst du in der Regel Inlandflüge, Unterkünfte und Bus- sowie Zugfahrticket nicht im Voraus buchen. Du solltest aber am Tag deiner Ankunft bereist eine Bleibe haben. An diesem Tag bist du viel zu erschöpft, um noch großartig viel zu suchen.

Was du allerdings machen kannst, ist alle Unterkünfte aufzuschreiben und dann vor Ort zu buchen. Es kann nämlich immer passieren, dass dir ein Ort besonders gefällt oder dass du plötzlich noch einen anderen Ort besuchen möchtest. So wird dein Reiseplan sich etwas verschieben. Wenn du noch nicht im Voraus gebucht hast, bleibst du flexibel.

Eine individuelle und flexible Reiseplanung über einen Reiseveranstalter ist wesentlich teurer. Auf deiner Vietnam Reise wirst du auf viele andere Touristen und vor allem Backpacker treffen, die dir viele nützliche Tipps geben können.

Klassische Vietnam Backpacking Urlaub

Packliste für Vietnam Backpacking Tour
Packliste für Vietnam Backpacking Tour

Vietnam Backpacking Urlaub eignet vor allem für Strandurlaub, Naturliebhaber, Wassersportler, Essensgenießer und Asien-Kultur-Interessierte.

Die meisten Backpacker reisen von Hanoi entlang der Küste nach Ho Chi Minh Stadt oder umgekehrt. In Hanoi geht es meistens weiter nach Sapa und seine Umgebung sowie zur Bucht von Halong. Von Saigon aus werden oft Reisen ins Mekong Delta unternommen und Flüge nach Phu Quoc gebucht.

Um als Backpacker das Land zu erkunden, solltest du dir mindestens 3 Wochen Zeit nehmen. Eine mögliche Route für die Vietnam Reise wäre zum Beispiel:

  • Start: Ankunft in Hanoi (2 Tage)
  • Nordvietnam: Cat Ba Insel (2 Tage), Mu Cang Chai (2 Tage), Ninh Binh (1 Tag)
  • Entlang der Küste in Zentralvietnam: Son Doong Höhle (4 Tage), Hue (1Tag), Hoi An (1Tag), Mui Ne (2 Tage)
  • Südvietnam: Saigon (2 Tage) – Mekong Delta (2 Tage) – Phu Quoc (3 Tage)
  • Endstation: Saigon und Rückflug nach Deutschland

Am günstigsten reisen wohl die Backpacker, die bereits mit 22 Euro am Tag auskommen. Sie leben und essen sehr bescheiden.

Alleine nach Vietnam reisen

Grundsätzlich ist Vietnam ein sicheres Land und nicht feindlich Frauen gegenüber. Deshalb ist das Land für Mann und Frau bestens geeignet, um auch mal alleine verreisen zu können. Einige Dinge sollte aber dennoch beachtet werden:

  • Vermeide es nachts alleine auf der Straße zu sein. Besonders in Ho Chi Minh Stadt ist die Kriminalitätsrate nachts sehr hoch. Wenn du abends noch weggehen willst, solltest du dir am besten ein Hotel im Distrikt 1 buchen und dich von einem Taxi heimfahren lassen.
  • Achte stets auf deine Wertgegenstände. Wenn du ein Motorrad oder einen Roller fährst, sollte dein Gepäck immer im Kofferraum unter dem Sitz verstaut werden. Es kann sonst sehr schnell dazu kommen, dass dir jemand beim Fahren die Tasche wegreist. Taschen niemals offen tragen. Bargeld sollte wenn möglich nicht in der Handtasche oder Rucksack, sondern in der Hosentasche aufbewahrt werden.
  • Teuren Schmuck solltest du in der Öffentlichkeit nicht tragen.
  • Fahre nur mit lizenzierten Taxiunternehmen. In Vietnam ist Grab Taxi noch sehr beliebt, da sie außerhalb der Stoßzeiten günstiger sind als normale Taxis. Dazu einfach die App auf dein Handy runterladen.
  • Dunkle und unbelebte Straßen bei Einbruch der Dunkelheit vermeiden.

Wenn du dich an diese Regel hältst, ist das alleine Reisen in Vietnam kein Problem. Du wirst viel zu sehen bekommen und viel erleben. Vietnam Urlaub gehört zu eine der schönsten Reise in Südost-Asiens.

Mit Kind nach Vietnam reisen

Viele fragen sich, ob Vietnam ein kinderfreundliches Land ist und wo man mit seinen Kindern in Vietnam den Urlaub verbringen soll. Auf diese zwei Fragen möchten wir im Speziellen darauf eingehen.

Mit Kind Nach Vietnam Reisen

Ist Vietnam ein kinderfreundliches Land?

Diese Frage können wir euch ohne zu Überlegen beantworten. Vietnamesen lieben Kinder. Eine Ehe ohne Kinder gilt als eine unglückliche Ehe. Überall wohin du gehst, wird den Kindern viel Aufmerksamkeit geschenkt. Keiner regt sich auf, wenn die Kinder etwas lauter im Restaurant werden oder durch die Gegend rennen. Wenn die Kinder in Bussen mit ihren Schuhen auf die Sitzfläche trampeln, schaut dich keiner komisch an, sondern wird mit Nachsicht belächelt.

Anderes Land, andere Sitten bzgl. Privatsphäre

Leider hat die Reise mit Kindern in Vietnam auch seine Kehrseite. In Vietnam kennen viele das Wort Datenschutz und Privatsphäre nicht. Desto kleiner die Kinder, desto putziger sehen sie aus und desto öfters werden sie einfach mal von fremden Menschen angefasst, in die Wangen gekniffen, über den Kopf gestreichelt oder einfach auch mal in den Armen genommen. Es werden von ihnen oder mit ihnen Fotos geschossen. Für Vietnamesen ist es normal. Wenn du aber Einwände hast, werden die Leute sehr gekränkt sein und böse werden. Das verstehen sie nicht, denn sie wollten nur freundlich sein.

Bei Autofahrten können die Kinder sich frei im Auto bewegen und sie dürfen auch vorne sitzen. Sie brauchen keinen Kindersitz, keine Buggys und müssen nicht angeschnallt sein. Innerhalb der Stadt wird sowieso nur mit 30km pro Stunde gefahren. Es wird auch kein Polizist dich dafür bestrafen.

Kleiner Hinweis um Missverständnisse zu vermeiden

Stelle gleich am Anfang klar, ob dein Kind ein Mädchen oder ein Junge ist. Es ist uns wirklich noch nie passiert und dürfte auch nicht die Regel sein, aber wir haben schon gehört, dass fremde Menschen den Kindern in den Schritt fassen, um festzustellen, ob es ein Junge oder ein Mädchen ist. Kaufleute auf dem Markt sind in der Hinsicht sehr taktlos.

  • Es ist ein Junge heißt auf vietnamesisch: Cháu là con trai.
  • Es ist ein Mädchen: Cháu là con gái.

Ch und tr wird wie tsch ausgesprochen. G wird wie das hochdeutsche R hinten in der Rache ausgesprochen, nicht wie das bayrische R, wo man richtig rollen muss.

Wohin mit dem Kind in Vietnam reisen?

In Großstädten gibt es viele Indoorspielplätze für Kinder. In der Umgebung und am Strand werden viele Freizeitparks mit großen Wasserrutschen und Fahrgeschäften gebaut. Ansonsten können die Kinder ganz normal mit den Eltern die Städte-, Natur- und Kulturreisen unternehmen.

Am Strand werden Bootsfahren mit verglasten Boden angeboten, wo die Kinder den Meeresuntergrund sehen können. Größere Kinder können schnorcheln gehen oder bei verschiedenen Wassersportaktivitäten mitmachen.

Manche bleiben auch in kinderfreundliche Hotelanlagen, wo die Kinder sicher am Strand spielen können, während die Eltern sich eine Massage können. Spa-Besuche sind in Vietnam relativ günstig.

Bestes Wetter für dein Vietnam Urlaub

Da Vietnam eine große Nord-Süd-Ausdehnung hat, besitzt es je nach Region unterschiedliche klimatische Verhältnisse. Wenn du deinen nächsten Urlaub für Vietnam planst, solltest du auf jeden Fall darauf achte, zu welchen Monat du reisen möchtest. Egal zu welchen Jahreszeiten und in welchen Monat du reisen willst, es wird immer einen Ort geben, die perfekt für den Urlaub ist.

Wie ist das Klima in Vietnam?

Drei Klimazone in Vietnam
Drei Klimazone in Vietnam

Das Klima von Vietnam ist durch seine langgestreckte geografische Lage wie folgt geprägt:

  • Die klimatischen Veränderungen sind in Nordvietnam ausgeprägter als in Südvietnam.
  • Die Höhenlage flacht von Nord nach Süd immer weiter ab.
  • Die Ausläufer der Truong Son Gebirge bildet eine klimatische Grenze zwischen Nord- und Südvietnam.

Im Zusammenspiel mit den unterschiedlichen Windrichtungen entsteht das typische Klima in Nord- und Südvietnam. Der Norden und die Nord-Zentralküste Vietnams haben vier ausgeprägte Jahreszeiten: Frühling, Sommer, Herbst und Winter. An der Südküste Zentralvietnams und in Südvietnam gibt es keinen Winter. Die Temperatur ist ganzjährig hoch. Man unterscheidet nur zwischen der Regenzeit und der Trockenzeit.

Mehr Informationen gibt es im Beitrag zum Klima Vietnam.

Wann ist die beste Reisezeit für den Vietnam Urlaub?

Wenn du im Winter zwischen November und März nach Vietnam reisen möchtest, solltest du dich lieber in Südvietnam und an der südlichen Zentralküste aufhalten, denn hier herrscht während den kalten Wintermonaten die Trockenzeit. Solltest du in den warmen Monaten von April bis August reisen wollen, ist Nordvietnam und die nördliche Zentralküste eine gute Destination.

Wohin sollte man in Juni, August oder September nach Vietnam reisen?

Der Juni ist einer der heißesten Monate in Vietnam, wo Temperaturen im Schatten bis zu 40°C steigen können. In August kühlen die Temperaturen etwas ab und erreicht an vielen Tagen einen Wert zwischen 30-35 °C. An diesen beiden Monaten kannst du theoretisch Vietnam überall besuchen, wenn dich die Hitze und die extrem hohe Luftfeuchtigkeit nicht stören.

Wenn du etwas Abkühlung brauchst, solltest du in den Bergen fahren wie Sapa oder Mu Cang Chai. Der Wasserfall Ban Gioc direkt an der Grenze zwischen China und Vietnam im Nordosten ist ebenfalls ein sehr schönes Reiseziel. Ansonsten währe der Hai Van Pass, die Halong Bucht, die Strände an der Ostküste in Zentralvietnam sind für den Urlaub perfekt geeignet. Im gesamten Südvietnam ist es zwar sehr heiß, aber da du dich mitten in der Regenzeit befindest, wird der Regen immer wieder für Abkühlung sorgen.

Wer in September nach Vietnam reisen will, wird an der Küste und in Südvietnam wahrscheinlich auf Stürme und Taifune treffen. Im Mekong Delta kommt es in diesem Monat oft zu Überschwemmungen. In Hanoi, Ninh Binh oder Phu Quoc dagegen ist das Wetter schön angenehm. Die Reisterrassen von Sapa und Ninh Binh fangen an, ihr goldenes Gewand anzulegen und die Landschaft in schildernde Gelbtöne zu präsentieren.

Hinweise vom Auswärtigen Amt für deinen Vietnam Urlaub

Das Auswärtige Amt hat einige Reise- und Sicherheitshinweise zusammengefasst, die man bei einer Vietnam Reise beachten sollte. Diese Hinweise haben wir im Folgenden zusammengefasst.

Kriminalität

Es gibt in Vietnam in der Regel keine ausländerfeindliche Haltung und nur im Ausnahmefall kommt es zu Gewaltkriminalität gegen Ausländer.

Kleine Diebstähle sind aber weitverbreitet, im Süden stärker als im Norden. Vor allem in Bahnhöfen, in Zügen und bei Ankunft und Abreise vor Hotels ist Vorsicht geboten. Wertgegenstände sollte im Hotelsafe sicher verstaut werden.

In Ho Chi Minh Stadt ist die Kriminalitätsrate sehr hoch. Wenn ein wildfremder Mensch von sich aus dich anspricht und nach einem netten Smalltalk zu sich nach Hause einlädt, solltest du die Einladungen ausschlagen. Man kann unter Drogen gesetzt und ins Glückspiele verwickelt werden.

In der Hauptstadt Hanoi, vor allem im Bereich um den Hoan Kiem See, versuchen Schuhputzer, darunter auch Kinder, dich dazu zu überreden, deine Schuhe putzen zu lassen. Geh nicht darauf ein, denn es kann sein, dass sie deine Schuhe gleich behalten und eine Rückgabegebühr verlangen.

Sollten Wertsachen und Pässe gestohlen oder verloren worden sein, musst du unbedingt sofort eine Anzeige des Verlustes bei der Polizei am Tatort aufgeben. Nachträgliche Verlustanzeige werden von der Polizei nicht gemacht.

Naturkatastrophen

Wenn du dein Vietnam Urlaub planst, solltest du beachten, dass es in den Monaten Juni bis November zu schweren Stürmen und Überschwemmungen an der südlichen Küste Zentralvietnams und in Südvietnam (Ho Chi Minh Stadt und Mekong Delta) kommen kann.

Bei starkem Regen kann es ganzjährig zu Erdrutschen in den nördlichen Bergen kommen, aber die Wahrscheinlichkeit ist sehr gering.

Vor deiner Reise kannst du dich über den Reiseveranstalter oder im Internet über die aktuelle Sicherheitslage im Land informieren.

Verkehrslage in Vietnam

Der Verkehr in Vietnam ist sehr chaotisch. Bei Einbruch der Dunkelheit wird es auf der Straße gefährlicher, weil mehr rücksichtslose Fahrer unterwegs sind.

Insgesamt besitzt Vietnam ein gut ausgebautes Inlandsflugnetz und Eisenbahnnetz zwischen großen Städten. Überlandfahrten können gut mit Reisebussen oder Taxis bewältigt werden.

Es sollten nur Taxis von zuverlässigen und bekannten Unternehmen genommen werden. Taxis von unbekannten Unternehmen haben oft ein manipuliertes Taxameter.

Bus- oder Bahntickets solltest du nur an offiziellen Verkaufsstellen kaufen, um Fälschungen zu vermeiden. Auch solltest du die Tickets nicht über einen Vermittler kaufen, die für ihre Dienste überteuerte Preise verlangen.

Motorräder oder Mopeds sollten nie unbeaufsichtigt sein. Du findest in Vietnam grundsätzlich immer einen Wächter, der gegen ein geringes Gebühr auf dein Fahrzeug aufpasst.

Schifffahrten mit Übernachtung solltest du nur bei vertrauenswürdigen Unternehmen machen. In den letzten Jahren kam es öfters zu Schiffsunfällen mit tödlichem Ausgang. Bei den vielen Angeboten in der Halong Bucht hilft nur eine gründliche Recherche.

Geld und Kreditkarten

Nur in Hotels, größeren Einkaufshäusern und Restaurants können mit Kreditkarten gezahlt werden. Für die meisten Dinge brauchst du Bargeld. Du solltest außerdem genügend Kleingeld mit dir führen.

Die Landeswährung ist die vietnamesische Dong (abgekürzt: VND oder đ). Am Flughafen, in jeder Bank oder in Juwelierläden kannst du dein Geld wechseln.

Welchen Führerschein braucht man für Vietnam?

Um in Vietnam mit dem Auto oder mit Motorrädern unter 50 cm³ Hubraum fahren zu können, brauchst du einen internationalen Führerschein der Klasse B.

Versorgung im Notfall

Vor jeder Reise solltest du eine Reisekrankenversicherung abschließen, die im Notfall einen Rettungsflug nach Deutschland abdeckt.

Wenn du mehr Informationen vom auswärtigen Amt brauchst, kannst du es direkt auf offiziellen Webseite des auswärtigen Amtes nachlesen.

FAQs für die Vietnam Reise

In diesem Abschnitt werden einige Fragen beantwortet, die in Bezug mit der Vietnam Reise immer wieder auftauchen. Du findest auf unsere Infoseite noch viele andere Themen zu Vietnam, die dich vielleicht interessieren werden.

Wie ist die Visumbestimmung für Vietnam?

Vietnam Visum Titelbild
Vietnam Visum Titelbild

Deutsche Staatsbürger brauchen für einen Aufenthalt von bis zu 15 Tagen kein Visum für Vietnam. Möchtest du als Tourist für mehr als 15 Tage in Vietnam bleiben, musst du ein Visum beantragen. Die maximale Länge deines Aufenthalts beträgt 90 Tage. Eine Verlängerung deines Aufenthalts kannst du vor Ablauf deines Visums in Vietnam beantragen.

Es gibt insgesamt drei Möglichkeiten dein Visum zu beantragen:

  1. Du kannst du einen Visum-Antrag mit Visumgebühr und alle erforderlichen Unterlagen per Post an die Botschaft oder dem Generalkonsulat von Vietnam schicken. Nach ca. 1 Woche wirst du dein Vietnam-Visum als Klebeformat im Pass auf dem Postweg wieder zurückbekommen.
  2. e-Visum Vietnam: Über das Internet kannst du dein Visum online beantragen. Dein e-Visum (elektronisches Visum) wirst du in ca. 1-3 Tagen als PDF Datei erhalten. Diesen musst du ausdrucken und bei der Passkontrolle vorzeigen.
  3. Vietnam Visa on Arrival: Du hast deine Reise spontan geplant und die Zeit ist zu knapp? Über Visa-Agenturen kannst du ein Visa on Arrival – Vietnam beantragen. Die Agenturen besorgen dir ein Erlaubnisschreiben für Visumgenehmigung, mit dem du bei der Einreise am vietnamesischen Flughafen nachträglich ein Visum holen kannst.

Im Beitrag zu Visum Vietnam gibt es mehr Informationen, wie du einzelne Visas beantragen kannst.

Welche Erfahrungen haben wir bei unserer Vietnam Reise gemacht?

Als Lokals mit vietnamesischer Abstammung sehen wir Vietnam natürlich mit anderen Augen. Vietnam ist unsere zweite Heimat, auch wenn jeder von uns im Ausland geboren und groß geworden sind.

Wir empfinden Vietnamesen als sehr freundliche und hilfsbereite Menschen, die uns gerne viel über ihr Land erzählen. Überall wohin wir kommen, werden wir meistens mit Herzlichkeit begegnet. Sicherlich ist die Mentalität der Nordvietnamesen anders als die Südvietnamesen und die, die auf dem Land leben, anders als die, die in der Stadt leben.

Auf dem Land oder in den Bergen sind die Menschen ärmer und sind auf den Zusatzverdienst durch den Tourismus angewiesen. Dementsprechend sind sie etwa aufdringlicher und wollen ständig einem was verkaufen.

Den Menschen in der Stadt geht es deutlich besser. Sie begegnen ausländische Touristen auf der Vietnam Reise mit Respekt, helfen gerne, wenn man sie etwas frägt und lassen einen sonst in Ruhe. Junge Menschen können meist gut Englisch und man kommt mit ihnen schnell in ein Gespräch.

Eine Ausnahme bildet der Markt. Wenn du auf einem Markplatz gehst und deine Runde öfters drehst, ohne was zu kaufen, werden die Leute sehr unfreundlich und grantig. Das bringt nämlich Unglück. Einige werden anfangen ein Stück Papier anzuzünden, um deine schlechten Karma zu verbrennen. Deswegen solltest du dich nicht zu lange an einem Stand aufhalten, wenn du nicht vorhast, etwas zu kaufen.

Die flexibelste Möglichkeit sich fortzubewegen, ist mit einem gemieteten Moped. Ansonsten benutzen wir auch normale Taxis oder Uber-Taxis. Zu Stoßzeiten sind normale Taxis günstiger und sonst Uber-Taxis.

Kann man eine Vietnam Rundreise in 2 Wochen schaffen?

Sicherlich ist eine Rundreise für 2 Wochen sehr knapp aber möglich. Du solltest dir aber vorher Gedanken machen, welche Orte und Sehenswürdigkeiten du gerne sehen möchtest. Es gibt Touranbieter, die vollkommen auf deine Wünsche eingehen und die Tour individuell für dich schneiden. Solche Touren sind aber etwas teurer.

Du kannst deine Vietnam Reise entweder von Nord nach Süd oder umgekehrt machen und ausgewählte Orte besichtigen oder du kannst eine reine Nordvietnam Tour oder eine reine Südvietnam Tour machen. Auch das hat seinen Reiz und sowohl der Norden als auch der Süden bietet viel innerhalb von zwei Wochen zu sehen.

Sicherlich ist eine Rundreise für 2 Wochen sehr knapp aber möglich. Du solltest dir aber vorher Gedanken machen, welche Orte und Sehenswürdigkeiten du gerne sehen möchtest. Es gibt Touranbieter, die vollkommen auf deine Wünsche eingehen und die Tour individuell für dich gestalten. Solche Touren sind aber teuer.

Wir empfehlen dir bei einer 2 Wochen-Reise in Vietnam schwerpunktmäßig entweder der Süden oder den Norden des Landes zu erkunden.

Wenn du aber das ganze Land bereisen möchtest, musst du ein paar Highlights weglassen.

Welche Impfung braucht man für einen Vietnam Urlaub?

Vor deiner Vietnam Reise solltest du die Grundimpfungen, die man als Kind schon bei der Vorsorgeuntersuchung hatte, auf Aktualität prüfen und gegebenenfalls auffrischen. Zu den Grundimpfungen zählen

  • Tetanus (meist tödlich verlaufende Muskelkrämpfe)
  • Diphtherie (lebensgefährliche bakterielle Infektion)
  • Hepatitis A und B (Leberentzündung)
  • Masern, Röteln (Kinderkrankheit, Hautausschlag mit roten Punkten)
  • Mumps (geschwollene Ohrspeicheldrüsen) und
  • Keuchhusten.

Ansonsten sollte man zum Tropeninstitut gehen, um zu schauen, ob aktuell eine bestimmte Krankheit in Vietnam seine Runde macht.

Wenn du dich hauptsächlich in Städten aufhältst, brauchst du keine Impfung. Bei Leuten, die gerne Trekking Touren in ländlichen Gegenden und in Wäldern unternehmen, sollten sich eventuell gegen Japanische Enzephalitis,

Wie viel kostet ein Urlaub in Vietnam?

Reisekosten für Vietnam
Reisekosten für Vietnam

Nach oben hin gibt es fast nie eine Grenze, denn an Luxus kann man immer überbieten. Doch einen Minimumbetrag solltest du auf jeden Fall einplanen. Wer als Backpacker reist, hat klar weniger Kosten. Hier geben wir dir einen kurzen Überblick, mit welchen Kosten du etwa rechnen kannst.

  • Übernachtung: 11-16 Euro pro Tag
  • Essen und Trinken: 10 Euro pro
  • Sightseeing: 9 Euro pro Tag

Ohne Flugticket, Transportkosten und sonstige Kosten (Wäsche waschen, Sim Karte, Medikamente, Visum usw.) braucht man ca. 30-36 Euro pro Tag.

Für Transport können folgende Kosten anfallen:

  • Motorrad mieten: ab 4 Euro pro Tag.
  • Moped kaufen: ab 250 Euro
  • Motorrad kaufen mit Rückkaufgarantie zu einem vorherfestgelegten Preis: 1000 Euro (Die Differenz zwischen Kauf und Verkauf liegt zwischen 170 bis 200 Euro.)
  • Mehrstündige Busfahrt: ca. 4,50 Euro pro Fahrt
  • Mehrstündige Bahnfahrt mit bequeme Schlafkabinen: ca. 16 Euro

Bei einer Vietnam Reise für 30 Tage brauchst du ohne Flugkosten mindestens 800 Euro pro Person. Unsere Flüge buchen wir meistens über eine Reiseagentur und zahlen 750 Euro dafür. Wir fliegen meistens mit Qatar Airways mit Transit in Doha.  Da haben wir 30 Kg Freigepäck und einmal kostenlosen Flugumtausch. Wenn du nicht so viel Gepäck hast, kannst du das Ticket eventuell kostengünstiger bekommen.

In unseren Vietnam Reiseführer wirst du noch mehr Informationen über das Land und seine kulinarische Küche, Tourenangebote usw. finden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Teilen
Twittern
WhatsApp
Pin