Ninh Binh Vietnam: Schönste Sehenswürdigkeiten der trockenen Halong Bucht

Ninh Binh ist eine Provinz in Nordvietnam, die zu einen der kleinsten des Landes zählt. Trotz ihrer geringen Größe zählt sie zu den begehrtestes Reisezielen von Vietnam. Alles was Ninh Binh so besonders macht, erfährst du hier.

Ninh Binh Sehenswürdigkeiten auf einer Karte

Am südlichen Rand der Region des Roten Fluss Deltas, zwischen dem Roten Fluss und dem Ma Fluss liegt die Provinz Ninh Binh. Die Küstenlinie am Golf von Tonkin ist, wie man auf der Karte gut erkennen kann, relativ kurz. Die Hauptstadt Ninh Binh des gleichnamigen Provinzen liegt ziemlich zentral im Herzen der Provinz. Von Hanoi aus sind es nur 90 Kilometer bis nach Ninh Binh.

Ninh Binh Sehenswürdigkeiten auf einer Karte
Ninh Binh Sehenswürdigkeiten auf einer Karte

Auf der Karte oben ist die Provinz Ninh Binh mit einer roten Linie markiert. Die Stadt Ninh Binh selbst hat nichts zu bieten. Du kannst aber die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Provinz Ninh Binh sind oben eingezeichnet.

Vietnamesische Regionen
Vietnamesische Regionen

Vietnam ist in 8 Regionen eingeteilt. Diese kannst du oben aus der Vietnam Karte entnehmen. Die Provinz Ninh Binh liegt in der Region des Roten Fluss Deltas (rote Markierung).

Ninh Binh schönste Sehenswürdigkeiten

Ninh Binh ist wegen seinen Karstbergen und unzähligen Grotten, welche von klarem Wasser und sattgrünen bis goldgelben Reisfeldern umgeben sind, ein beliebtes Urlaubsziel in Vietnam. Neben Flüsse schlängeln sich mehrere Seitenarme und Nebenflüsse sowie Bäche und Seen durch die Landschaft.

Daneben hat Ninh Binh auch historisch und kulturell einiges zu bieten. Die alte Hauptstadt des einstigen Kaiserreichs Dai Co Viet beispielsweise liefert allein eine Menge Geschichtsstoff. Viele Tempel und Pagoden geben Rückschlüsse auf das Leben, die Religion und die Denkweise der hier lebenden Menschen. Das fruchtbare Land sorgt für einen fast flächendeckenden Reisanbau, der die Kultur und das Leben der Menschen dieser Region prägt.

Spätestens seit dem Kinostart „Kong: Skull Island“ ist Ninh Binh kein Geheimnistipp mehr, denn die Dreharbeiten fanden teilweise in den Landschaftsgebieten Trang An, Van Long und Tam Coc der Provinz Ninh Binh statt. Die Provinz Ninh Binh fand die Filmkulisse derart schön, dass sie sich darauf einigt, der Filmcrew die Gebühren für die Nutzung des Landes zu erlassen und im Gegenzug dafür die Filmkulisse behalten zu dürfen. Seit dem 15. April 2017 ist diese für Touristen zugänglich.

Nachfolgend werden dir die schönsten Sehenswürdigkeiten von Ninh Binh vorgestellt.

Trang Ans Grotten und Berge

Trang An (vietn: Tràng An) ist sowohl der Name eines Naturreservats, als auch eines Landschaftskomplexes in der Provinz Ninh Binh (vietn.: Quần thể danh thắng Tràng An).

Landschaftskomplex Trang An

Der Komplex umfasst die Naturreservate Trang und Tam Coc, sowie die Pagoden Bai Dinh und Bich Dong. Auch die alte Hauptstadt Hoa Lu des Dai Co Viets und ihre Urwälder gehören dazu. Die Geologie dieses Komplexes besteht aus zahlreichen Karstbergen und Tälern in einer Wasserlandschaft mit Höhlen und Reisfeldern. Die Fahrt durch den Landschaftskomplex Trang An solltest du auf jeden Fall in deine Reiseplanung haben, denn es gehört zum schönsten Vietnam Sehenswürdigkeiten.

Hier gibt es Höhlen in verschiedenen Höhen. Die Höhlen am Fuße des Berges sind teils von Wasser geflutet. Archäologen fanden bei ihrer Erforschung Spuren von menschlicher Besiedlung aus einem Zeitraum von mehr als 30.000 Jahren.

Aus den obigen Gürnden wurde Trang An Landschaftskomplex 2015 zum Natur- und Kulturerbe des UNESCO-Welterbes ernannt. Damit ist es Vietnams erstes und bis jetzt auch einziges Welterbe mit der Auszeichnung in beiden Kategorien.

Trang An Sehenswürdigkeit

Trang An

Im Ökotourismusgebiet Trang An gibt es viele Bootstouren, die dich auf dem Fluss Sao Ke. (vietn: Sào Khê) an vielen Grotten und grünen Bergen führen. Dieses Gebiet ist nicht so überlaufen wie Tam Coc, sodass du fast allein die Schönheit des Naturerbes genießen kannst. Die Bergen des nachhaltigen Tourismusgebiets bieten wie viele andere Orte dieser Gegend ein Lebensraum für unterschiedliche Tier- und Pflanzenarten.

Während das Boot langsam, aber zielsicher Richtung Grotte gepaddelt wird, ziehen an dir riesige, von grünen Urwäldern bewachsene Berge vorbei. Die Höhlen sind sehr eng und manchmal so niedrig, sodass du deinen Kopf einziehen musst. Sie sind von Wasser durchflutet, aber das Wasser ist nie so hoch, dass es die ganze Höhle ausfüllen könnte.

Tam Coc Sehenswürdigkeit

Die Landschaft von Tam Coc ist der des Trang Ans sehr ähnlich, nur mit dem Unterschied, dass Tam Coc herrliche Reisfeldern besitzt, die fast die komplette Bucht ausfüllt. Das Bild von riesigen Karststeinfelsen erinnert sehr an die Halong Bucht, aber statt smaragdgrünes Wasser in den Tälern, erwarten dich hier weite, scheinbar endlose sattgrüne und goldgelbe Reisfelder.

Tam Coc Bootstour

Tam Coc Ninh Binh

Die Bootstouren führen dich auf dem Fluss Ngo Dong (vietn: sông Ngô Đồng) an die berühmten drei „Höhlen“ Eins, Zwei und Drei vorbei. Diesen drei Höhlen hat Tam Coc seinen Namen zu verdanken, denn „tam“ bedeutet „drei“ und „coc“ bedeutet „Höhle“. Bei diesen Höhlen handelt es sich um Durchgänge im Kalksteinbergen, die durch das ständige Wasserausspülungen des Flusses entstanden sind. Sie besitzten zwar Tropfsteine, aber diese sind nicht so imposant wie die Tropfsteinhöhlen von Halong Bucht. Tam Cocs Höhlen sind eher klein und bescheiden. Sie sind auch nicht der eigentliche Attraktion einer Bootstour, sondern die hügelige Landschaft mit ihren schönen Reisfeldern.

Auf einem Fahrrad durch die Reisfelder

Im Gegensatz zu Trang An kannst du in Tam Coc mit dem Fahrrad durch die Reisfelder fahren und die Landschaft auf dem Land erkundigen. Die Wege sind sehr schmal, sodass eine Person grad noch den Weg befahren kann. Auf dem Landweg wirst du bis auf einige Wasserbüffel und Reisbauer auf kaum einen Touristen treffen. Dies liegt daran, dass die meisten Touristen lieber den bequemen Wasserweg nehmen. Mit dem Fahrrad wirst du die Gegend in einem anderen Blickwinkel kennenlernen, weshalb die Tour sich auf jeden Fall lohnen wird.

Bich Dong Pagode

Mittlere Pagode, Bich Dong, Vietnam
Mittlere Pagode, Bich Dong, Vietnam

Bich Dong (Bích-Động) ist ein Pagodenkomplex bestehend aus drei Pagoden auf unterschiedliche Höhen des Ngu Nhac Berges. Die ursprüngliche Pagode war nur ein kleines Tempel. Dieser Tempel wurde durch drei große Tempel ersetzt, wobei man die Höhlen für das Innere des Tempels ausnutzt. Über Steintreffen, die teils am Berghang und teils in der Höhle gebaut wurden, führen dich von einer Pagode zum anderen.

Landschaft von Bich Dong
Landschaft in Bich Dong

Hang Mua (Mua Höhle)

„Hang Muá“ bedeutet „Tanzende Höhle“. Während der Regierungszeit der Tran Dynastie wurden in den Höhlen Tanz- und Gesangaufführungen veranstaltet. Zurzeit wird in Hang Mua eine Öko-Lodge Hang Mua Resort gebaut. Hier sollen die Besucher inmitten der Natur eine erholsame Zeit verbringen können. Dazu dient der Ausblick auf das friedliche Dorfleben und auf die Berge in der Umgebung. Diese Gegend ist außerdem ein ausgezeichneter Ausgangspunkt für Trekking Touren.

Der Weg zum Hang Mua
Hang Mua: Der Weg zum Gipfel führt über fast 500 Steintreppen

Hang Mua wurde nach dem Vorbild der Chinesischen Mauer erbaut. 486 Steinstufen muss man bis zum Gipfel steigen. Dafür wird man oben mit einem atemberaubenden Panoramablick auf Tam Coc, Trang An und der Stadt Ninh Binh belohnt. Auf der einen Seite sind hohe Kalksteinfelsen, unter denen sich Flüsse durchschlängeln und auf der anderen Seite flaches Land, große Reisfelder und eine Pagode, die auf einem Fels gebaut wurde, zu sehen. Die Aussicht ist pure Magie!

Aussicht auf Hang Mua Höhle
Aussicht auf Hang Mua Höhle

Van Long Naturreservat

Landschaftlich gleicht Van Long Naturreservat Trang An und Tam Coc. Das Wasser, auf dem die Boote schwimmen, scheint aber viel glatter, sauberer und klarer zu sein. Man kann direkt bis in den Grund schauen oder sich im Wasser spiegeln. Deswegen ist Van Long auch als „Bucht ohne Wellen“ bekannt. Bei einer Bootstour durch Van Long wirst du höchstwahrscheinlich die Ehre haben, einige Affenbewohner dieser Gegend zu begegnen. Bei Sonnenuntergang lassen sich sogar einige weiße Störche am Himmel blicken. Van Long ist nicht so überfüllt wie Trang und Tam Coc. Es kommen nur wenige Touristen hierher, obwohl dieser Naturpark den anderen beiden Orten in nichts nachsteht.

Van Long Naturreservat




Van Long Naturreservat

Cuc Phuong Nationalpark

Cuc Phuong Nationalpark liegt ca. 45-50 km von Trang An Landschaftskomplex entfernt. Der Park ist ein Regenwald mit riesigen Bäumen sowie viele exotische Pflanzen- und Tierarten. Er ist der erste Nationalpark in Vietnam und der sechstgrößte des Landes. Beim Wandern wirst du nicht nur auf seltene Flora und Fauna treffen, sondern auch auf märchenhafte Wasserlandschaften wie Bäche, Flüsse und Wasserfälle. Irgendwo im Wald liegen Höhlen, in der Archäologen Spuren der Steinzeit-Menschen finden. Heute sind die Höhlen heile Orte, in der Räucherstäbchen angezündet und Gebete ausgesprochen werden. Berühmt ist dieser Regenwald unter anderem für seine von bunten Schmetterlingen übersäten Pfade und seine Rettungszentrum für bedrohte Tierarten.

Wandern in Cuc Phuong Nationalpark
Wandern in Cuc Phuong Nationalpark

Bai Dinh Pagode

Bai Dinh Pagode ist Vietnams größte buddhistische Tempelanlage mit einer Gesamtfläche von 539 Hektar auf dem gleichnamigen Berg Bai Dinh. Sie liegt in mehreren Ebenen auf einem Berghang ganz geheim und versteckt im Hinterland. Zu Fuß braucht man etwa 3 Stunden, um vom Eingang bis zum höchsten Punkt der Anlage zu gelangen und sich alle Sehenswürdigkeiten anzuschauen. Die Anlage besteht aus 4 Hauptpagoden mit mehreren Nebengebäuden sowie Höhlen und Statuen. Umgeben wird dieser Komplex von einem sehr gepflegten, symmetrischen Garten.

Bai Dinh Pagode
Bai Dinh Pagode

Der Eingang führt dich zum dreistöckigen Glockenturm. Wenn du diesen besteigst, hast du einen schönen Ausblick auf den Garten. Der Weg nach oben zur zweiten Etappe führt dich zum alten Tempel, in dem eine 100 Tonnen schwere Buddhastatue aus vergoldeter Bronze sitzt. Zu beiden Seiten sitzen zwei weitere vergoldete Buddhafiguren. In der dritten Etappe befindet sich das neue und zugleich größte Gebäude, die Tam Thế Pagode, die erst 2014 fertig gestellt wurde. Auf der Ostseite führt dich ein langer Kreuzgang an 500 erleuchtete Buddhisten vorbei. Wenn du weiter gehst, triffst du nach einigen Metern auf einen Pagodenturm, die imposant in die Höhe ragt.

Bai Dinh Pagode ist bis jetzt die zweitgrößte Tempelanlage in Südostasien und wird von der Welt anerkennen zu einen der schönsten Tempelanlage der Welt gekürt.

Hoa Lu

Hoa Lu ist ein Bezirk in der Provinz Ninh Binh und liegt westlich neben der gleichnamigen Provinzhauptstadt Hoa Lu. Zwischen dem 10. und 11. Jh. ernannte Kaiser Thai To aus der Ly Dynastie die Stadt Hoa Lu des Bezirks Hoa Lu zur Hauptstadt des alten Vietnameschen Reichs Dai Co Viet. Er ließ hier die Zitadelle Bao Thien Tue bauen und regierte von hier aus bis zu seinem Tod. Die Stadt liegt geschützt mitten zwischen den hohen Kalksteinfelsen.

Hoa Lu Karte
Hoa Lu und die Stadt Ninh Binh liegt in der Provinz Ninh Binh

Heute ist von der Zitadelle nichts mehr zu sehen. Nur zwei alte Tempel, die zu Ehren der Kaiser Dinh Tien Hoang und Le Dai Hanh gebaut wurden, sind übrig geblieben. Allerdings wurde das Eingangstor zur einstigen Zitadelle vollständig rekonstruiert. Das Tor soll den Besucher zeigen, wie unglaublich imposant die frühere Hauptstadt sein musste.

Eingangstor zur Zitadelle Hoa Lu, Trang An, Ninh Binh, Vietnam
Eingangstor zur Zitadelle Hoa Lu, Trang An, Ninh Binh, Vietnam

Touristisch hat dieser Ort leider nicht mehr viel zu bieten. Wer sich aber für die vietnamesische Geschichte interessiert, wird hier auf eine Pfundgrube voller Vergangenheit stoßen.

Thung Nham Vogelpark

Thung Nham ist ein ökologischer Vogelpark, der nur ca. 7 km von Tam Coc entfernt liegt. Hier leben ca. 50.000 Vögeln aus 40 verschiedene Vogelarten. Auf den Bäumen haben viele Störche und Reiher, die man bereits von den Reisfeldern kennt, ihre Neste errichtet. Die Karstfelsen bergen viele wunderschöne Grotten, wie etwa die Grotten Cai Gioi, But, Tien Ca, Thuy Cung oder Ba Co.

Vogelpark Thung Nham in Ninh Binh





Vogelpark Thung Nham in Ninh Binh

In Thung Nam hat man einen wirklich tollen Blick auf ein natürliches Feuchtgebiet mit viel Schilf, Vögeln, Höhlen und Grotten.

Tropfsteinhöhle in Thung Nham
Tropfsteinhöhle in Thung Nham

Phat Diem Kathedrale

ungewöhnliche Architektur der Phat Diem Kathedrale

Die Phat Diem Kathedrale wurde 1899 unter Aussicht eines vietnamesischen Priesters namens Paters Tran Luc fertig gestellt. Da dieser noch nie in Europa war, hatte er keine Vorstellung davon, wie eine Kirche oder Kathedrale aussehen soll. Aus Erzählungen hatte er sich ein eigenes Bild einer Kirche gemacht und diese umsetzen lassen. Herausgekommen ist eine Mischung aus vietnamesischer Architektur mit geschwungenen Dächern aus mehreren Ebenen und einer Fassade des gotischen Stils. Lange Zeit war diese Kathedrale das Zentrum für Katholiken in Nordvietnam. Die Hauptreligion in Vietnam war und bleibt der Buddhismus.

Fazit zu Ninh Binh

Die meisten kommen nach Ninh Binh, um die berüchtigte Bootstour zu machen und das zurecht! Auf einer kleinen Nussschale wird man durch dunkle Höhlen, riesige Felsen und weite Reisfelder gefahren. Aber Ninh Binh hat mehr als eine Bootsfahrt durch Felsen und Höhlen zu bieten. Einige Felsen kann man besteigen und die Aussicht auf die spektakuläre Naturwunder erhaschen. In den Regenwäldern, die auf den Felsen wachsen, leben abertausende Tier- und Pflanzenarten. Einige Tempeln und Pagoden liegen irgendwo versteckt am Berghang und einige Höhlen zeigen menschliche Spuren aus der Steinzeit. Insgesamt eine vielseitige Gegend, die man bei seiner Vietnamreise nicht auslassen sollte.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Teilen
Twittern
WhatsApp
Pin