Son Doong Höhle in Vietnam: die größte Höhle der Welt besuchen

Seit 2013 ist die gigantische Steinhöhle unter Zentralvietnam auch für Touristen freigegeben. Die Son Doong Höhle ist nicht nur die größte Höhle von Vietnam, sondern auch die größte Höhle der Welt. Nur einige Meter unter der Erde existiert eine geheimnisvolle Unterwelt, mit Leben gefühlt ist. In diesem Beitrag erfährst du alles, was dich alles in dieser mystische Höhle erwarten wird. Außerdem erhältst du wichtige Hinweise, falls du die Höhle besuchen möchtest.

Eckdaten zur Son Doong – die größte Höhle der Welt

Die größte Höhle der Welt existiert zwar schon seit Ewigkeiten, aber erst vor kurzem wurde sie wiederentdeckt, erforscht und der Welt zugänglich gemacht. Nachfolgend findest du wichtige Eckdaten sowie Information über die Erforschung und Entdeckung der Höhle.

Wo befindet sich die größte Höhle der Welt?

Die Son Doong Höhle (hang Sơn Đoòng) liegt ca. 50 km nördlich von Dong Hoi entfernt, der Hauptstadt der Provinz Quang Binh. Nach Hanoi sind es ca. 450 km. Die Höhle befindet sich im Nationalpark Phong Nha Ke Bang in Vietnam nahe der Grenze zu Laos. Um der Höhle herum befindet sich ein Höhlensystem mit noch mal 150 weiteren Höhlen. Die meisten davon sind bisher noch unerforscht. Zu diesem Höhlensystem zählt auch die drittgrößte Höhle der Welt, die En Höhle (hang Én).

Son Doong Höhle Karte
Son Doong Höhle Karte

Wie groß ist die größte Höhle der Welt?

Son Doong Höhle in Vietnam gehört zu den 5 größten Höhlen der Welt. Mit mehr als 250 Meter Höhe besitzt sie nicht nur den größten bisher bekannten Höhlenraum Vietnams, sondern auch den größten Höhlenraum der Welt.  Sie ist 8,9 Kilometer lang sowie 150 Meter breit. Der tiefste Punkt der Höhle liegt 490 Meter unter der Erde. Sie ist so hoch, dass ein 40-stöckiger Wolkenkratzer hier locker reingepasst hätte.

Die längste Höhle auf dem Land liegt in der USA (Mammoth Cave: 628 km lang), die längste Unterwasserhöhle in Mexiko (Sistema Sac Actun: 333km lang) die tiefste Höhle in Georgien (Voronya Höhle: 2.191m tief) und die großvolumigste Meereshöhle liegt in Neuseeland (Riko Riko Höhle: 221.494 Kubikmetern groß).

Wann wurde die größte Höhle der Welt entdeckt?

Son Doong Höhle und das Höhlensystem um sie herum wurde erst 1991 von den einheimischen Bauern Hồ Khanh entdeckt. Als er damals Schutz vor einem vorbeiziehenden Sturm suchte, hörte er irgendwo im inneren des Berges das Rauschen und Sprudel eines Flusses und konnte außerdem Wolken aus einem Loch im Kalkstein erkennen.

Seine Entdeckung wollte er der British Cave Research Association (BCRA) melden, die zu dieser Zeit in Phong Nha stationiert war. Auf dem Rückweg verlor er aber die Orientierung. Somit blieb die Höhle erstmals für 18 Jahre verloren.

Son Doong Expedition

2008 führte das Schicksal in wieder zu dieser Höhle, als er zufällig bei der Nahrungssuche auf den Eingang der Höhle stieß. Im darauf folgenden Jahr kehrte er mit Howard und Deb Limbert vom BCRA zurück.

So begannen sie im Jahr 2009 mit der ersten Expedition und stießen zunächst auf eine große Mauer, den sie die Vietnamesische Mauer nannten. Hier endete zunächst die erste Erforschung. Mit erstaunen stellten sie fest, dass es sich in Bezug auf den Querschnitt, um die bisher größte Höhle der Welt handelt.

Ein Jahr später,  im Jahr 2010, kehrte das Team mit Verstärkung zurück. Neben Höhlenwanderer und knall harte Kletterer, kamen auch ein paar Wissenschaftler mit. Gemeinsam schafften sie es die Mauer zu durchdringen und bis zum Ende der Höhle vorzudringen.

Son Doong Höhle besuchen

Was dich in der größten Höhle der Welt erwartet, sind ungewöhnliche Steinformationen, unterirdische Flüsse, Seen, feine goldene Sandstrände, ein mystisches Berg und zwei Dschungel mit einzigartigen Flora und Fauna. Klingt wie ein Paradies auf Erden oder? Ist es auch! Die Son Doong Höhle gehört mit Abstand zu den schönsten Vietnam Sehenswürdigkeiten, die wir kennen.

Von der Britischen TV-Nachrichtensender BBC wurde Son Doong als die schönste Höhle der Erde auserkoren und von der BCRA als die größte Höhle eingestuft. Der Phong Nha – Ke Bang Nationalpark ist außerdem von der UNESCO bereits seit 2003 als Weltnaturerbe anerkannt.

Neugierig geworden? Dann begleite uns durch die atemberaubende Unterwelt Vietnams. Hier beschreiben wir dir kurz und knapp die Einzigartigkeiten unseres unterirdischen Paradieses.

Son Doong Wander Karte

Son Doong Höhle Trekking Karte
"<yoastmark

Green Gours sind die ungewöhnlichen Sinterterrassen oder auch Sinterpools in der Son Doong Höhle, die heute aber trocken sind und mit grünem Moos bedeckt werden. An dieser Stelle fanden Forscher die größten Höhlenperlen der Welt, die die Größe einer Orange hat. Diese Perlen entstanden durch tropfendes Wasser. Ihre Größe verdanken sie vermutlich der großen Höhe, von der sie runter tropfen.

Green gours in Son Doong Höhle
Green gours in Son Doong Höhle

Die Stalagmiten dieser Höhle erreichen eine Höhe von über 70 Meter. Damit sind sie wahrscheinlich die größten dieser Welt. Einer dieser Riesen wird Hand of Doc genannt, weil er an die Pfoten eines Hundes erinnert.

In der Fossil Passage fanden Forscher viele seltene und unbeschreibliche Fossilien. Viele von ihnen sind sehr groß und einige müssten ca. 300 Millionen Jahre alt sein. Diese Fossilien sind nicht nur phänomenal, sondern helfen dir auch dabei, die Entstehung der Gesteine und der Ablagerungsprozess besser zu verstehen.

Höhlenperlen und fossile in Son Doong Höhle
Höhlenperlen und fossile in Son Doong Höhle

Vor der Vietnamesischen Mauer liegt ein Wassergraben und zu beiden Seiten ragen außerdem über 12 Meter hohe, klebrige Schlammwände. Es ist daher kaum möglich im Graben ohne zu Stolpern zu laufen. Hat man die Wand erreicht, ist man von Kopf bis Fuß von Schlamm bedeckt. Das erinnert an die Grabenkriegsschlacht des Ersten Weltkriegs, in der die Alliierten 310.000 Soldaten verloren, um nur fünf Meilen in die Nähe des belgischen Dorfes Ypern zu kommen. Dieser Schlacht endete mit der Eroberung des Dorfes Passchendaele. Deshalb nannten die Forscher nannten diesen Weg Passchendaele

Alle weiteren Orte werden im Verlauf des Artikels erklärt.

Unterirdischer Sandstrand

Son Doong Camp auf einem Höhlenstrand
Son Doong Camp auf einem Höhlenstrand

Die Son Doong Höhle ist ein fast gerade verlaufender Tunnel, in der ein lebhafter Fluss fließt. Am Eingang der Höhle kann man zunächst nichts sehen, denn es geht erstmal 100 Meter in die Tiefe. Unten angekommen, ist es nicht mehr weit bis zum Höhlen-Camp, der sich auf einem feinen, goldenen Sandstrand befindet.

Nach jeder Regenzeit steigt der Wasserspiegel des Flusses an und bannt sich einen neuen Weg durch die Höhle. Wo er einmal gewesen war, bleibt Sand zurück. Hierdurch entstanden viele Strände im Höhlenraum.

Mystische Flüsse und Seen

Son Doong Höhle: Unterirdische Flüsse

Die Strömung des Flusses kann an manchen Stellen sehr stark und reißend sein. An anderen Stellen fließt der Fluss wieder zahm und manchmal ist er sogar gar nicht zu sehen. Es gibt hier auch mehrere kleinere und größere Seen bzw. wunderschöne Wasserbecken.

Vor Millionen Jahren fraß sich der Fluss immer weiter in den Kalkstein, sodass der Hohlraum immer größer wurde. Auf dieser Weise wuchs die Höhle immer weiter an, bis irgendwann das Dach über den Hohlraum nicht mehr sein eigenes Gewicht tragen konnte und zusammenbrach.

Son Doong Flüsse und Wasserbecken
Son Doong Flüsse und Wasserbecken

Zwei gigantische Dschungeln

Durch die Durchbrüche konnte auf einmal Licht in die Höhle gelangen. In Verbindung mit der großen Luftfeuchtigkeit und der großen Menge an uralten Fledermaus-Exkremente entstanden an zwei Stellen der Höhle jeweils einen Dschungel.

Erste Dschungel – Watch for Dinosaurs

Son Doong Dschungel: Watch for Dinosaurs
Son Doong Dschungel: Watch for Dinosaurs

Der erste der beiden Dschungel befindet sich direkt gegenüber dem oben beschriebenen Höhlen-Camp in einem Karsttrichter (Doline). Hier wachsen niedrige Pflanzen, deren Grün vom Camp aus etwas blass wirken. Dieser Dschungel mit seinem großen Wasserfall erinnert an die Welt der Dinosaurier aus längste vergangenen Zeiten. Deshalb wurde er „Watch for Dinosaurs“ getauft.

Zweite Dschungel – Garden of Edam

Son Doong Dschungel: Garden of Edam
Son Doong Dschungel: Garden of Edam

Der zweite Dschungel ist einen halben Tagesmarsch vom ersten entfernt und wirkt noch viel gigantischer als der erste. Hier brach mehr Decke ab, sodass mehr Licht einfallen und mehr Vegetation entstehen konnte. Der zweite Dschungel ist deutlich üppiger und hier leben mehr Tiere. Vor allem Affen haben hier ein neues Zuhause gefunden. Deshalb wurde der zweite Dschungel auch in Anlehnung an das biblische Paradies „Garden of Edam“ getauft.

Der Boden in der zweiten Dschungel sehr pulvrig, weil er von uralten Fledermaus-Guano bedeckt ist. An einigen Stellen sacken die Höhlenwanderer bis zum Knöchel ein.

Eigenes Wettersystem

Nebel und Wolken hängen tief über der Son Doong Höhle

Wie jede große Höhle hat auch Son Doong sein eigenes Wolkensystem, der tief über den Strand und dem Dschungel liegt. Oft verschleiert die Wolken die Sicht und lässt die Farbe blasser wirken als sie sind. Die blassen moosgrünen Hügel des Dschungels könnten glatt aus der Welt der Herr der Ringe stammen und rufen eine mystische Stimmung hervor.

Große Vietnamesische Mauer
Große Vietnamesische Mauer in Hang Son Doong

Große Vietnamesische Mauer in Hang Son Doong

Nach einem weiteren Tagesmarsch erreicht man einen grünblauen, unterirdischen See. Aus diesem See ragt ein 80 Meter hohes Gebilde aus weichem Tropfstein empor, der sich mit dem Finger eindrücken lässt. An der höchsten Stelle der Höhle mit einer Höhe von 200 Metern ist diese Mauer herangewachsen. Auch mit starken Stirnlampen kann man die Decke hier nicht erkennen.

Auf einem Schlauchboot wird direkt vor der Mauer gepaddelt, sodass man das weiche Gestein aus nächster Nähe anschauen und fühlen kann. Nur einige hundert Meter weiter befindet sich auch schon der Ausgang der Höhle.

Tiere in der größten Höhle der Welt

Neben Affen, Insekten und andere Tiere, leben auch Flughunde in der gigantischen Unterwelt Vietnams. Um genauer zu sein handelt es sich bei den Flughunden um Flugfüchse, deren Spannweite über 1,50m werden kann. Diese riesige Fledermäuse leben seit Millionen Jahren in der Höhle und ihre stickstoffreichen Exkremente sind als Dünger sehr wertvoll.

Im Exkrement sind außerdem ein bedeutender Phosphoranteil und eine Vielzahl an Spurenelemente, die in den Boden gelangen und den Dschungelpflanzen mit wichtigen Nährstoffen versorgen.

Der Fledermaus-Guano, so heißen die Exkremente in der Fachsprache, stellt außerdem einen einzigartigen Lebensraum für zahlreiche wirbellose Lebewesen dar.

Son Doong Höhle Touranbieter und Kosten

Seit 2013 dürfen auch Besucher in die größte Höhle der Welt rein. Da die Höhle sehr groß ist, braucht man mindestens 4 Tage, um die Höhle einmal komplett zu überqueren. Für diejenigen, die die Vietnamesische Mauer hochklettern können, liegt der Ausgang direkt hinter der Mauer. Alle anderen müssen den ganzen Weg wieder zurückgehen, um zum Ausgang zu gelangen.

Kosten der Trekking Tour und Bedingungen

Eine 4-Tägige Tour (4 Tage und 3 Nächte) kostet rund 69,800,000 VND (2684,62 Euro) pro Person. Bisher musste bei Buchungen ein 50 % Deposit hinterlegt werden und ca. 3 Monate im Voraus reserviert werden.

Trekking Touranbieter Oxalis

Oxalis ist bis jetzt der einzige Anbieter, mit dem man die Touren durch das Höhlensystem machen kann. Die Begrenzung der Touranbieter auf nur einen Operator soll die Höhle vor Massenentwicklung schützen. Pro Abfahrt ist nur eine Gruppe von maximal 10 Personen erlaubt. Dabei ist das Oxalis-Team nicht miteinberechnet.

Bei der Tour kommen 12 Träger mit. Sie haben die Lebensmittel, Zelte, Schlafsäcke und das Reisegepäck der Touristen auf dem Rücken. Außerdem gehören zwei Köche ebenfalls zum Team. Das Team hat sein eigenes Tempo, ist aber meist in der Nähe.

Der Brite Howard Limbert, der bei der Höhlenerforschung mitgewirkt hatte, ist seit Jahrzehnten immer wieder für sein Hobby nach Phong Nha gereist und hat sich irgendwann hier niedergelassen. Er arbeitet derzeit als Höhlenwanderer bei dem Touranbieter Oxalis und organisiert die Trips durch die Höhlen des Phong Nha Ke Bang Nationalparks.

Neben Howard hat das Oxalis Team auch noch andere Tourguider, die sich auf die Höhlenwanderung in Son Doong spezialisiert haben.

Adventure Level der Son Doong Höhle

Es können 1 – 5 Tagestouren unternommen werden. Die Touren werden in verschiedenen Adventure-Levesl eingeteilt. Das sind die unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen der Trekking Touren. Bereits bei 1 – 3 Übernachtungen sind die Level 3-5 angegeben und man sollte körperlich schon fit sein.

Die Trekking Tour durch die Son Doong Höhle ist ein 4-6 Tages Tour auf höchstem Level (Level 6). Bei dieser Tour muss man in ca. 50 km hinterlegen, 40 Flussstellen in knietiefen Wasser überqueren, 1km im Wasser schwimmen, evtl. auf Felswänden klettern usw. Es ist von Vorteil, wenn man davor schon mehrtägige Trekking Touren hinter sich hatte.

Gibt es ein Mindestalter?

Aufgrund der geplanten Trekking-Geschwindigkeit und der Gruppendynamik muss ein Mindestalter von 18 Jahren bei einer normalen Gruppenreise erreicht werden. Es besteht aber die Möglichkeit, bei einer privaten Tour Buchung, Kinder zwischen 12 bis 17 Jahren mitzunehmen.

Abschluss einer Reiseversicherung ist Pflicht

Der Abschluss einer Reisversicherung ist Pflicht. In dieser Versicherung werden medizinische Versorgung, Naturkatastrophen, persönliche Unfälle, geführte Höhlen-Touren sowie ärztliche Krankentransport abgedeckt.

Welche Ausrüstung wird benötigt?

Kletterausrüstungen wie Helme, Seile und auf Wunsch auch Trekking-Bekleidung und Rucksäcke werden vom Touranbieter bereitgestellt. Zelte, Schlafsäcke und Isomatten werden bei Bedarf zur Verfügung gestellt.

Son Doong – Anreise zur größten Höhle der Welt

Den Son Doong Höhle kann man nur über Umwege erreichen. Von Hanoi oder Ho Chi Minh Stadt fliegt man bis zur Provinzhauptstadt Dong Hoi. Von hier aus sind es ca. 1 Stunde Auto- oder Busfahrt bis zum Nationalpark.

Zunächst muss man über Karstfelsen und durch den Urwald des Nationalparks fahren, um zum Höhlensystem zu gelangen. Dann führt der Weg durch eine andere Höhle, die En Höhle, um zum Eingang von Son Doong Höhle zu kommen. Die En Höhle zählt, wie oben bereits erwähnt, zum drittgrößten Höhlen der Welt.

Fazit zur größten Höhle der Welt

Die Vegetation, das Tierwelt, die Dschungeln, die Strände, die Wasserbecken, die Berge und das Wettersystem der Son Doong Höhle ist so geheimnisvoll und surreal zugleich, dass man aus dem Staunen kaum rauskommt. Wenn sich die Gelegenheit bietet, solltest du das Abenteuer durch die größte Höhle der Welt wagen. Diese Reise wird dich zwar an die Grenzen deiner Kräfte bringen, aber dafür wirst du mit einer ungewöhnlichen Aufenthalt und Sehenswürdigkeit belohnt, die jede Mühe wert sind. Falls du weitere Fragen hast, kannst du uns ein Email schreiben und wir helfen dir gerne weiter.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Teilen
Twittern
WhatsApp
Pin